Madog ap Llywelyn war der Anführer der walisischen Revolte von 1294 bis 1295 gegen die englische Herrschaft. Nur die Revolte von Owain Glendower im 15. Jh. war langlebiger.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madog gehörte zu einem jüngeren Zweig von Haus Aberffraw und war ein entfernter Verwandter von Llywelyn Ein Llyw Olaf ap Gruffydd, dem letzten anerkannten gebürtigen Prince of Wales.

Madog war der Sohn von Llywelyn ap Maredudd, dem letzten Kronvasallen von Meirionydd, der 1256 enteignet worden war, weil er in der Schlacht von Bryn Derwin gegen Llywelyn Ein Llyw Olaf ap Gruffydd gekämpft hatte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madog könnte geboren worden sein, als sein Vater im Exil in England war. Er erhielt 1277 von Edward I große Geldgeschenke und benutzte diese 1278 dafür, um den Prince of Wales zu verklagen, um die Ländereien seines Vaters zurückzuerhalten. Anscheinend kehrte er 1282 nach Gwynedd zurück, nachdem Llywelyn Ein Llyw Olaf ap Gruffydd gestorben war und erhielt vom König Ländereien in Anglesey.

Revolte gegen Edward I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. September 1294 stand Madog an der Spitze einer Revolte gegen die neuen königlichen Verwalter in Nord- und West-Wales, die neue Steuern einführten, die auf einen Teil aller beweglichen Lasten erhoben wurden. Madog erklärte sich zum rechtmäßigen Nachfolger von Owain Gwynedd ap Gruffydd und übernahm die königlichen Titel seiner Vorgänger, einschließlich Prince of Wales. Der Aufstand war seit Monaten geplant und Angriffe ereigneten sich am gleichen Tag überall in Wales. Während Madog im Norden agierte, leiteten Cynan ap Maredudd, Maelgwn ap Rhys und Morgan ap Maredudd die Angriffe im Süden und der Mitte. Die Rebellenführer hatten gehofft, dass Edward I den ganzen Sommer mit seinen Truppen in Frankreich bei einer geplanten Kampagne sein würde, doch schlechtes Wetter hatte die Abreise verzögert. Edward annullierte den Frankreichfeldzug und befasste sich mit dem walisischen Aufstand.

Madog konnte mehrere Burgen erobern und belagerte andere monatelang, seine Verbündeten taten es ihm gleich. Viele englische Landbesitzer in Nord-Wales versuchten, die Situation zu retten und belagerten ihrerseits die Angreifer. Im Dezember 1294 führte Edward seine Armee nach Nordwales, um die Revolte niederzuschlagen. Er geriet in einen Hinterhalt und musste sich zurückziehen, wobei er seinen Gepäckzug verlor, doch seine Marine kam ihm 1295 zu Hilfe.

Am 5. März 1295 fand die Entscheidungsschlacht zwischen Madogs Männern und der englischen Krone in Maes Moydog in Powys statt. Die walisischen Truppen wurden von einer Armee des Earl of Warwick überrascht, konnten sich aber sammeln und erfolgreich gegen die Gegner vorgehen. Englische Bogenschützen fügten ihnen schwere Verluste zu und viele walisische Soldaten ertranken bei dem Versuch, einen Fluss zu überqueren.

Madog konnte knapp entkommen und war auf der Flucht, bis er im Juli oder August von Ynyr Fychan von Nannau gefangen genommen und John de Havering in Snowdonia übergeben wurde. Man brachte ihn nach London, wo er anscheinend für den Rest seines Lebens eingesperrt wurde, mindestens bis 1312.

Die Revolte ließ Edward harte Strafmaßnahmen ergreifen. Er schränkte die Bürgerrechte und wirtschaftlichen und sozialen Möglichkeiten der Waliser weiter ein. Doch schon 1316 führte Llywelyn Bren eine erneute Revolte an, unterstützt von einigen Marcher Lords.

Madog war nicht der letzte des Haus Gwynedd. Zwei Söhne überlebten ihn, außerdem auch die Söhne von Rhodri ap Gruffydd ap Llywelyn, einem Bruder von Llywelyn Ein Llyw Olaf ap Gruffydd. Ein Enkel von Rhodri, Owain Lawgoch ap Tomas, wurde später Prince of Wales. Die Söhne von Dafydd Goch beanspruchten den Titel später ebenfalls, allerdings unrechtmäßig.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cynan ap Owain Gwynedd (✝ 1174), Lord von Meirionydd
    1. Maredudd ap Cynan ap Owain Gwynedd (✝ 1212), Lord von Meirionydd
      1. Llywelyn Fawr ap Maredudd ⚭ Gwenllian ferch Maelgwn Fychan ap Maelgwn
        1. Maredudd ap Llywelyn (✝ 1255), Lord von Meirionydd
          1. Llywelyn ap Maredudd ap Llywelyn ap Maredudd (✝ 1263)
            1. Madog ap Llywelyn (✝ 1312)
              1. Maredudd (✝ 1334)
              2. Hywel (✝ 1352)
            2. Dafydd
            3. Llywelyn
            4. Maredudd
      2. Llywelyn Fychan
    2. Gruffydd ap Cynan ap Owain Gwynedd (✝ 1200)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.