Cantrefi.Medieval.Wales.jpg

Maelienydd war ein Kleinkönigreich und später ein Cantref in Wales im Frühmittelalter. Es gehörte ursprünglich zu Rhwng Gwy a Hafren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maelienydd war ursprünglich ein unabhängiges Königreich, das später bei der Eroberung von Wales durch Edward I zu strategischer Wichtigkeit kommen sollte.

Cantref Rhwng Gwy a Hafren.png

1093 scheint es unter normannische Kontrolle gefallen zu sein, wurde jedoch im 12. Jh. zum Schlachtfeld zwischen den walisischen Prinzen des Gebietes - Cadwallon ap Madog ap Idnerth ap Elystan Glodrydd - und der Familie Mortimer. 1179 wurde Cadwallon von den Anhängern von Roger Mortimer of Wigmore getötet, als er vom Hof von König Heinrich II von England zurückkehrte. Mortimer wurde vom König dafür eingesperrt und Cadwallons Sohn Maelgwn Gwynedd ap Cadwallon erbte Maelienydd.

Nach Mortimers Freilassung eroberte er einen großen Teil der Grafschaft zurück, doch Maelgwn war später in der Lage, sie mit der Hilfe von Rhys Lord Rhys ap Gruffydd von Deheubarth zurückzuerobern. Nach Rhys' Tod ging die Grafschaft erneut auf die Mortimers über.

Der Kampf um die Herrschaft über Maelienydd ging bis ins 13. Jh. weiter, auch die Könige von England, Llywelyn der Große und Llywelyn Ein Llyw Olaf ap Gruffydd von Gwynedd waren daran beteiligt.

Cymydau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ceri
  • Buddugre
  • Rhiwallt
  • Dinieithon
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.