Marcia war die legendäre dritte Königin und Regentin von Britannien laut Geoffrey of Monmouths Historia Regum Britanniae.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Geoffrey war sie "eine der glorreichsten und lobenswertesten Frauen der frühen britischen Geschichte". Sie wurde Königin, als sie Guithelin heiratete und regierte als Regentin für ihren Sohn Sisillius II nach dem Tod ihres Mannes. In ihrer Jugend war sie eine Adlige und sehr bewandert in allen Künsten. Marcia regierte Britannien für fünf Jahre nach dem Tod ihres Mannes, denn ihr Sohn war zu dieser Zeit erst sieben Jahre alt. [1]

Geoffrey sagt über sie, dass sie eine gelehrte Frau war, die die Lex Martiana aufschreiben ließ. König Alfred der Große soll diese Gesetze später ins altenglische übersetzt haben als Basis der Gesetze von Mercia, in dem Glauben, dass sie nach dem viel späteren König von Mercia benannt wurden. [1]

Sisillius II kam laut Geoffrey um 358 v. Chr. nach dem Tod seiner Mutter auf den Thron.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gurguit Barbtruc
    1. GuithelinMarcia
      1. Sisillius II

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Historia Regum Britanniae III/13
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.