Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Marcus war ein römischer Usurpator-Kaiser im Römischen Britannien von 406 bis 407.

Geschichte[]

Marcus war ein Soldat im römischen Britannien und wurde irgendwann im Jahr 406 von der Armee zum Kaiser erklärt. Möglicherweise stieg er durch die steigende Zahl an Überfällen zur Macht auf, zu einer Zeit, als das Imperium seine Truppen aus den entfernten Provinzen wie Britannien zurück zog, um das Herzland zu beschützen. Es waren zu wenige Truppen, um Britannien zu dieser Zeit effektiv zu verteidigen, als Plünderer wie die Iren und Berichte von Räubern wie Niall of the Nine Hostages [1] zeigen. Ansässige Truppen, die an ihre Heimatgarnisonen gebunden waren, widerstanden vermutlich dem Befehl, sich in dieser instabilen Zeit nach Italien zurückzuziehen. Marcus Wahl könnte daraus resultiert haben, oder von einer anderen, nicht aufgezeichneten Krise. Mutmaßungen sind aufgekommen, dass der Aufstand in Britannien hauptsächlich auf Stilicho zielte, den Magister Militum von Kaiser Honorius, der darauf antwortete, indem er es den Vandalen und anderen germanischen Stämmen erlaubte, die Rheingrenze im Dezember 406 zu überqueren.

Über Marcus' Herrschaft nur bekannt, dass er die Armee nicht zufrieden stellte und bald von ihr getötet und mit einem anderen, kurzlebigen Usurpator ersetzt wurde, Gratian. In seinem pseudo-historischen Werk Historia Regum Britanniae erzählt Geoffrey of Monmouth von einem Gracianus Municeps, der den Thron von Britannien übernahm, nachdem er König Dionotus gestürzt hatte. Es ist möglich, dass er ihn auf den historischen Personen Gratian und Marcus aufbaute.

Anmerkungen[]

  1. Ein irischer König, Vorfahre der Ui Neill, der vermutlich im späten 4. und frühen 5. Jh. regierte.
Advertisement