Marcus Antonius Gordianus - auch Gordian I - war einundzwanzig Tage lang römischer Kaiser, gemeinsam mit seinem Sohn Gordian II, 238 n. Chr., dem Sechskaiserjahr. Weiterhin war er für kurze Zeit Gouverneur des Römischen Britannien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gordianus hatte eine steile Karriere, nachdem er in den Römischen Senat aufgenommen worden war, sie begann jedoch relativ spät in seinem Leben. Seine frühen Jahre verbrachte er vermutlich mit rhetorischen und Literaturstudien. Er kommandierte eine Legion in Syrien und war 216 Gouverneur des Römischen Britannien; Inschriften, die seinen Namen enthalten, wurden zum teil ausgelöscht, was darauf hindeutet, dass er in diesem Amt den Kaiser enttäuschte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.