Marcus Vettius Bolanus war ein römischer Senator und Gouverneur von Britannien 69-71 n. Chr.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolanus diente 62 in Asien. 69 n. Chr. wurde er Gouverneur von Britannien, in der Mitte des Vierkaiserjahres, nachdem der frisch gekürte Vitellius ihn ernannt hatte. Sein Vorgänger Marcus Trebellius Maximus war geschwächt und zur Flucht gezwungen worden, durch eine Meuterei, die Marcus Roscius Coelius, Kommandant der Legion XX Valeria Victrix angeführt hatte. Bolanus nahm die Legion XIV Gemina mit sich, die 67 aus Britannien abgezogen worden war und immer noch dem besiegten zweiten Kaiser Otho treu ergeben war.

Bolanus musste sich mit dem zweiten Aufstand von Venutius befassen. Venutius war der Exmann von Cartimandua, der Königin der Briganten, und hatte bereits einmal einen Aufstand gegen seine Frau angeführt, der von den Römern jedoch niedergeschlagen worden war. Diesmal jedoch konnte Bolanus nur Hilfstruppen senden, denen es nur gelang, Cartimandua die Flucht zu ermöglichen, weshalb Venutius das Reich erhielt.

Ende 69 War Vespasian zum Kaiser geworden und bemühte sich, die Kontrolle wieder herzustellen. Die Legion XIV Gemina wurde erneut abgezogen im Jahr 70, um Unruhen am Unterrhein niederzuschlagen, und Roscius Coelius wurde als Kommandant der Valeria Victrix durch Gnaeus Julius Agricola ersetzt. Bolanus blieb bis 71 Gouverneur. Der Poet Statius spricht davon, dass er Festungen erbaute und Trophäen von einem britischen König eroberte, was andeutet, dass er in der Lage war, einige während des Aufstands verloren gegangene Gebiete zurück zu erobern. Sein Nachfolger wurde Quintus Petillius Cerialis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.