Margan war ein legendärer König von Britannien laut Geoffrey of Monmouths Historia Regum Britanniae.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margan war der Sohn von Maglaurus, Herzog von Albany, und Goneril, der Tochter von König Leir. Marganus wurde unter der Herrschaft von Königin Cordelia, seiner Tante, erwachsen. Er und sein Cousin Cunedagius waren neidisch, dass eine Frau den Thron von Britannien besaß und beschlossen, gegen sie zu rebellieren. Gemeinsam gelang es ihnen, nach mehreren Schlachten, Cordelia gefangen zu nehmen, die daraufhin in ihrem Gefängnis Selbstmord beging. [1]

Margan und Cunedagius teilten Britannien unter sich auf, wobei Margan das Gebiet nordöstlich des Humber erhielt. Margan war jedoch der älteste männliche Erbe von Leir, und beeinflusst von seinen Adligen wurde er ärgerlich, dass er nur die Hälfte Britanniens regieren durfte. Er begann nach Süden zu marschieren, durch Cornwall, bis er auf die Armee von Cunedagius traf. Margan verlor die Schlacht und musste fliehen, doch Cunedagius folgte ihm durch ganz Britannien, bis er ihn in Wales einkesseln konnte. Dort wurde Margan getötet und Cunedagius wurde König von ganz Britannien. [1]

Geoffrey of Monmouth zufolge soll die Stadt, in der Margan getötet wurde, ihm zu ehren von der Bevölkerung seit dem nach ihm benannt worden sein.

 Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leir
    1. Goneril ⚭ Maglaurus, Duke of Albany
      1. Margan
    2. Cordelia ⚭ Aganippus von den Franken
    3. Regan ⚭ Henwinus, Herzog von Cornwall
      1. Cunedagius
        1. Rivallo

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Historia Regum Britanniae II/15
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.