Meirchion Gul war König von Rheged Ende des 5. Jh.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut dem Bonedd Gwyr y Gogledd war er der Sohn von Gwrast Lledlwm ap Ceneu, einem Enkel von Coel Hen. Sein Enkel war Urien Rheged. Einige Forscher vermuten, dass es sich um die gleiche Person handelt wie Morcant Bulc von den Votadini, das ist jedoch unwahrscheinlich.

Vermutlich gab es zu dieser Zeit starke Streitigkeiten um Territorien unter den Nachkommen von Coel Hen, als die alten Stammesrivalitäten wieder ausbrachen. Meirchion scheint sein eigenes Königreich im südlichen Cumbria erschaffen zu haben, südlich von Carlisle, mit den Gebieten des heutigen Lake District und Teilen von Lancashire. Somit hätte er im Konflikt gestanden mit Pabo Post Prydain und dessen Sohn Dunod Fawr.

Meirchions Nachfolger wurde sein Sohn Elidyr Llydanwyn und unter seinem Enkel Urien Rheged wurde Meirchions Reich das mächtigste im Norden.

 Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ♔ Coel Hen ⚭ Ystradwal ferch Cadfan [1]
    1. ♔ Ceneu ap Coel Hen
      1. ♔ Mor ap Ceneu
      2. ♔ Gwrast Lledlwm ap Ceneu
        1. ♔ Meirchion Gul ⚭ Essylt ferch Culwynedd
          1. Cynfarch Oer ap Meirchion ⚭ Nyfain ferch Brychan Brycheiniog
            1. ♔ Urien Rheged ⚭ | Orwen ferch Ceredig
          2. ♔ Elidyr Llydanwyn ap Meirchion ⚭ Gwawr ferch Brychan Brycheiniog
            1. ♔ Llywarch Hen
          3. Idno ap Meirchion
        2. Eleuther ap Gwrast
          1. Gurci ap Eleuther
          2. Peredur ap Eleuther
      3. ♔ Masgwid Gloff (Elmet) ⚭ Gwenllian ferch Brychan Brycheiniog

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.