Morcar und sein Bruder Sigeferth waren laut der Angelsächsischen Chronik die obersten Thegns der Sieben Burghs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut John of Worcester waren Morcar und Sigeferth die Söhne eines gewissen Earngrim, von dem sonst nichts bekannt ist. [1] Er wurde im Testament von Wulfric Spot erwähnt, dem Bruder von Aelfhelm und Sohn von Wulfrun. Als Wulfric 1004 starb, hinterließ er Morcar einen großen Teil seines Besitzes, unter anderem die Abtei Burton. [2]

Morcar war ein Thegn des Königs, als Aethelred der Unberatene 1009 eine Urkunde herausgab, in der er seinem Minister Morcar Ländereien überschrieb. [3] Die Urkunde zeigt, dass er die Übergänge des Flusses Trent in Weston-on-Trent, Wilne und King's Mill in Leicestershire kontrollieren würde. Obwohl es nicht ausdrücklich erwähnt ist, gehörten zum Landbesitz in Weston-on-Trent auch die Dörfer Shardlow und Aston-on-Trent. Die Flussübergänge an diesen drei Orten kontrollieren eine der Hauptstraßen für Reisende, die in England hinauf oder hinunter ziehen, da der Fluss eine Grenze innerhalb von Mercia darstellte. Das Domesday Book nutzte den Fluss später auch als Grenze zwischen den Counties.

Das Land, das Morcar erhielt, wurde als acht Hides in Weston upon Thrent notiert und jeweils ein Hide in Morley, Smalley, Ignleby, Crich und Kidsley. Dieses Land wurde an Morcar, den obersten Minister des Königs geben, und er erhielt Rechte, die normalerweise dem König allein zustanden. Er erhielt die Verantwortung für alle Arten von Gerichtsbarkeit und Befreiung von der Trinoda necessitas, einer Steuer, die normalerweise die Verpflichtung mit sich brachte, Soldaten zu stellen und Befestigungsanlagen und Brücken zu reparieren. [4] Morcar konnte allein über Leben und Tod entscheiden, ohne die Autorität des Königs oder seines Sherrifs zu haben. [3] Morcar erhielt außerdem weitere Ländereien in Derbyshire. 1011 erhielt er fünf Hides an einem Ort, bei dem es sich möglicherweise um Mickleover handelte, [5] und 1012 zwei weitere Hides bei Eckington. [6]

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Ländereien kamen wieder unter die Kontrolle von König Aethelred, als Morcar und sein Bruder Sigeferth 1015 von Eadric Streona ermordet wurden. Ann Williams spekulierte, dass Morcar möglicherweise daran beteiligt gewesen sein könnte, dass die Unterstützung in Northumbria sich hinter Sven Gabelbart gesammelt hatte, als dieser 1013 in England eingefallen war. [2]

Aethelred beschlagnahmte die Ländereien der Brüder und ließ Sigeferths Witwe Ealdgyth in ein Kloster sperren. Sein Sohn Edmund befreite sie kurz danach und heiratete sie ohne Zustimmung seines Vaters. Er verteilte danach einige der Ländereien um, die zuvor Sigeferth gehört hatten. [7] [2]

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Earngrim
    1. SigeferthEaldgyth
    2. Morcar

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. "Morcar 2"
  2. 2,0 2,1 2,2 Williams, Ann. 2003. Æthelred the Unready: The Ill-Counselled King
  3. 3,0 3,1 Urkunde von Aethelred
  4. Faith, Rosamund J. 1997. The English Peasantry and the Growth of Lordship
  5. Urkunde von 1011 auf anglo-saxons.net
  6. Urkunde von 1012 auf anglo-saxons.net
  7. Urkunde S 947
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.