Morgan Mwynfawr ap Athrwys - Morgan der Großzügige - war König von Gwent und Glywysing ca 630 bis 665.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morgan war der Sohn von Athrwys ap Meurig und Enkel seines Vorgängers Meurig ap Tewdrig von Gwent und Glywysing.

Seinen Spitznamen erwarb er sich vermutlich in seinen späteren Jahren, denn es gibt viele Hinweise darauf, dass seine Herrschaft skrupellos und berechnend war. Es ist möglich, dass er während der ersten Hälfte seiner Herrschaft gemeinsam mit Artglys ap Artbogdu von Ceredigion gegen Dyfed kämpfte, um es zu unterwerfen.

Weiterhin befand er sich in einem ständigen Kampf mit seinem Onkel Frioc, der vermutlich Teile von Gwent von Meurig ap Tewdrig geerbt hatte. Morgan und Frioc schworen vor dem Bischof von Llandaff einen Eid, dass sie Frieden mit einander halten würden und dass derjenige, der den anderen töten würde, abdanken und ein Pilger werden müsste. Es kam jedoch dazu, dass Morgan Frioc tötete, vermutlich in der Schlacht. Die Annales Cambriae berichten von "Gemetzel in Gwent" für das Jahr 649.

Morgan wurde von den ältesten von Glamorgan verurteilt. Doch da sich das Reich zu dieser Zeit unter einer starken Bedrohung befand, waren sie sich einig, dass Morgan weiterhin König bleiben, aber eine Buße zahlen sollte. Nach diesen Ereignissen wurde Morgan sehr gläubig und großzügig gegenüber der Kirche, um damit für sein Seelenheil vorzusorgen.

Die Bedrohung seines Reiches kam durch Cenwalh von Wessex, der sein Gebiet westlich nach Dumnonia hin erweiterte und auch die Grenze von Gwent bedrohte, wo sich außerdem auch das Königreich Mercia zu verbreiten begann. Das Gebiet um die Cotswolds wurde ein Kampfplatz gegen die Westsachsen. Doch es war Wessex, das die Erfolge bekam.

Im Jahr 665 sprechen die Annales Cambriae von der Zweiten Schlacht von Badon und sagen auch, dass Morgan in diesem Jahr starb. Es ist nicht klar, ob er in der Schlacht starb, doch es ist möglich, oder aber er starb an seinen Wunden aus dem Kampf. Zu dieser Zeit war er wahrscheinlich beinahe sechzig Jahre alt.

Nach seinem Tod gibt es eine Lücke in der Königsliste von Gwent, doch die Aufzeichnungen besagen, dass sein Sohn Ithel ap Morgan Mwynfawr sein Nachfolger wurde.

Der Historiker Lloyd vermutet, dass Morgans Lebenszeit und seine Herrschaft über beide Reiche ihn zum möglichen Namensgeber von Morgannwg machen. Sein Nachfahre Morgan Hen ap Owain ist allerdings auch ein möglicher Kandidat.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meurig ap Tewdrig (Gw+Gl) ⚭ Onbrawst ferch Gwrgan Mawr ap Cynfyn von Ergyng
    1. Athrwys ap Meurig (Ergyng)
      1. ♔ Ithel ap Athrwys (Gw+Gl)
      2. Morgan Mwynfawr ap Athrwys (Gw+Gl, ✝ 665)
        1. Ithel ap Morgan Mwynfawr (Gw+Gl) ⚭ Gweneddlon ferch Braifael
          1. ♔ Rhodri ap Ithel (Gw+Gl)
          2. Rhys ap Ithel (Gw+Gl)
          3. Ffernfael ap Ithel (Gw, ✝ 775) ⚭ Ceingar
          4. Meurig ap Ithel
      3. Gwednerth ap Athrwys
      4. Nowy ap Athrwys
      5. Gwyder ap Athrwys
      6. Amhar ap Athrwys
      7. Llachyw ap Athrwys
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.