Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Nechtan IV mac Derile war König der Pikten von 706 bis 724 und 728 bis 728. Seine Herrschaft markiert die Bekehrung der Pikten zum Christentum.

Geschichte[]

Nechtan bestieg den Thron, als das piktische Königreich auf dem Höhepunkt seiner Macht war. Sowohl sein Bruder Bridei IV mac Derile als auch der frühere Bridei III mac Beli hatten die piktische Herrschaft im südlichen Lothian wiederhergestellt und die Region blieb umkämpft während der ersten fünf Jahre von Nechtans Herrschaft. 711 gab es eine entscheidende Schlacht zwischen den Maeatae-Pikten und Northumbria auf der Ebene von Manaw in Lothian, wo die Pikten abgeschlachtet wurden. Danach handelte Nechtan einen Frieden mit Osred I von Northumbria aus, der mehrere Jahrzehnte in Kraft blieb.

Nechtan brauchte diese Sicherheit im Süden. Das piktische Königreich zerfiel erneut und die alten Rivalitäten brachen aus. 713 sah sich Nechtan einer Rebellion von seinem Halbbruder Talorg gegenüber und es gibt Berichte über andere Unruhen in seiner Zeit. Dennoch wollte Nechtan nicht durch Gewalt herrschen. Er war ein stark religiöser Mann und hatte sich zum Christentum bekehren lassen. Doch anstatt ein Untertan der anglischen Kirche zu sein wollte Nechtan aus eigenem Recht als Anführer der römischen Kirche unter den Pikten angesehen werden. Nechtan wurde von Curetan getauft, einem der Bischöfe von Adomnan von Iona, der immer noch das Christentum unter den Pikten verbreitete. Nechtan befahl, dass eine Kirche "in der römischen Art" in Restenneth in Angus gebaut werden sollte. 716 gelang es Bischof Egbert, die Mönche von Iona zu überzeugen, Ostern in Übereinstimmung mit dem Römischen Kalender zu feiern, doch es blieben immer noch Anhänger der keltischen Kirche. Nechtan vertrieb danach 717 die keltischen Anhänger aus Iona.

Nechtans Herrschaft markiert die Konvertierung der Pikten von Heiden zu Christen, eineinhalb Jahrhunderte nach der Ankunft des Hl. Columba. Seine Rolle als Anführer der Kirche beeinflusste eindeutig seine Rolle als König in der späteren Hälfte seiner Herrschaft. Es ist sehr wahrscheinlich, dass viele der piktischen Häuptlinge einerseits das Christentum akzeptierten, aber dennoch einen starken, kriegerischen Anführer wollten, keinen kirchlichen.

Im Jahr 724 kam es zu einer Kriese. Nechtan zog sich in ein Kloster zurück, möglicherweise freiwillig, aber wahrscheinlich wurde er von seinem gewählten Nachfolger Drust mac Eochaid gezwungen, denn Nechtan versuchte einige Jahre später, sein Reich zurück zu erobern und wurde dieses mal von Drust eingesperrt. Noch im gleichen Jahr wurde Drust selbst abgesetzt von Alpin mac Eochaid mac Domangairt, der zwei Jahre lang herrschte. Während dieser Zeit blieb Nechtan wahrscheinlich eingesperrt, erlangte aber 728 seine Freiheit zurück und besiegte Alpin in der Schlacht von Mocrieffe Hill.

Nechtan übernahm nun wieder die Herrschaft, doch der frieden der vorherigen Jahrzehnte war dahin. Er sah sich ständiger Opposition eines weiteren Thronanwärters gegenüber, Angus I mac Fergus, der Nechtan in der Schlacht von Monith Carno 729 besiegte. Nechtan gab nun seine Niederlage zu, oder wurde erneut in ein Kloster gezwungen, wo er drei Jahre später starb. Nach einigen weiteren Schlachten übernahm Angus den Thron.

Stammbaum[]

  1. NN ingen Erb ⚭ Gwid mac Bridei I mac Malcheon
    1. NN ingen Gwid ⚭ ♔ Eanfrith von Bernicia
      1. NN, Tochter ⚭ Bili map Neithon von Strathclyde
        1. NN, Tochter ⚭ Entfidich
          1. NN, Tochter ⚭ Eochaid mac Domangairt
            1. Drust mac Eochaid (724-726)
            2. Alpin mac Eochaid mac Domangairt (726-728, Dal Riata 733-736)
          2. NN, Tochter ⚭ Fergus
            1. Angus I mac Fergus (729-761, Dal Riata 736-750)
    2. NN ingen Gwid ⚭ Domnall Brecc von Dal Riata
      1. Derile ingen Domnall ⚭ | Dargart mac Finguine; ⚭ || Drostam
        1. | Bridei IV mac Derile (697-706)
        2. | Nechtan IV mac Derile (706-724 und 728-729)
        3. | Comgal mac Dargarto
        4. || Talorg mac Drostam
        5. || Finguine mac Drostam
        6.  ? Ciniod mac Derile
Advertisement