Nectardius war ein früher Graf der Sachsenküste im römischen Britannien des späten 4. Jahrhunderts.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Kommando könnte eine Neuerschaffung gewesen sein, möglicherweise während der Herrschaft von Valentinian I oder Julian dem Apostat während der 360er Jahre, als Reaktion auf die wachsenden Piratenüberfälle. Möglicherweise erstreckte sich sein Kommando über Britannien hinaus auf die Flotte, um beide Seiten des Englischen Kanals zu schützen.

Ammianus Marcellinus berichtet, dass Nectardius 367 n. Chr. während der Großen Verschwörung getötet wurde, wobei der Verlust eines so hochrangigen Beamten ein Schlag für das römische Ansehen gewesen sein muss. Es ist nicht bekannt, wer ihn ersetzte und sein Posten könnte weiterhin nur ein Prototyp für ein späteres Amt gewesen sein.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.