Nest ferch Rhys war die einzige legitime Tochter von Rhys ap Tewdwr, dem letzten König von Deheubarth (1078-93).

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nest war die Tochter von Rhys ap Tewdwr und Gwladys ferch Rhiwallon ap Cynfyn von Powys.

Nest war verheiratet mit Gerald de Windsor, von dem sie mindestens drei Söhne und fünf Töchter hatte. Durch ihre Kinder ist Nest die mütterliche Urahnin der Familie FitzGerald. Sie ist eine Urahnin der Familie Bohun und von Haus Tudor. Weiterhin stammte von ihr durch die Tudors auch das Haus Stuart ab, sowie auch John F. Kennedy und Diana Spencer.

In zweiter Ehe heiratete sie Stephen, den Konstabler ihres Mannes in Cardigan, dem sie weitere Söhne gebar.

Nest hatte außerdem außereheliche Beziehungen zu Heinrich I vor seiner Krönung und zu Owain ap Cadwgan, der sie während ihrer Ehe mit Gerald entführte und für einige Zeit gefangen hielt. Dadurch erhielt sie den Beinamen Helena von Wales.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Ehe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nest wurde als wertvolle Geisel an den Hof von Wilhelm II Rufus gebracht, wo sie seinem jüngeren Bruder Henry (dem zukünftigen Heinrich I) ins Auge fiel, und dem sie einen Sohn gebar.

Einige Zeit nach der Rebellionen von Robert of Normandy und Robert de Bellême, 3. Earl of Shrewsbury verheiratete der König sie mit Gerald de Windsor, dem Konstabler von Pembroke Castle. 1102 verlor Gerald die Kontrolle von Pembroke, weil er sich auf die Seite der Familie Montgomery gegen den König gestellt hatte, und ein loyaler Ritter erhielt den Posten. Doch dieser erwies sich als unfähig und Gerald erhielt die Ländereien 1105 zurück, sowie auch seine Frau.

Entführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die berühmteste Episode in Nests Leben ist undurchsichtig und variiert, je nachdem, wer sie erzählt. Es ist nicht klar, ob sie und ihr Mann bei einer Feier von Cadwgan ap Bleddyn anwesend waren und sein Sohn Owain ap Cadwgan sie sah, oder ob er nur von ihr hörte und später entschied, sie zu "besuchen", um sie selbst zu sehen, oder ob er sie nicht nur besuchte, sondern gleich angriff.

Die verbreitetste Geschichte ist, dass Owain hört, dass Geralds Frau sehr schön ist und sie als "seine Verwandte" besucht. [1] Dies ist jedoch unwahrscheinlich. Der frühste Bericht von Caradoc of Llancarfan besagt, dass "durch die Anstiftung des Teufels Owain von Leidenschaft und Liebe für die Frau bewegt war, und er sich mit einer kleinen Begleitung bei Nacht zum Schloss aufmachte".

Die Überlieferung besagt, dass Owain einige der Außengebäude anzündete, während Nest ihren Ehemann und seine Männer überzeugte, durch eine Wäscherutsche zu fliehen, als sich in Unterzahl Owain zu stellen, doch auch das ist unwahrscheinlich. Owain und seine Männer brachen ins Schloss ein und suchten nach Gerald, fanden ihn aber nicht. Nest sagte ihnen angeblich "Er, den ihr sucht, ist nicht hier. Er ist entkommen." Der wütende Owain soll Nest danach vor den Augen ihrer Kinder [2] vergewaltigt haben, danach entführte Owain Nest und ihre Kinder und brachte sie in eine Jagdhütte nördlich des Tals von Llangollen.

Nests Vergewaltigung erregte den Zorn der Normannen und Waliser, die Owains Opfer geworden waren. Richard de Baumais und mindestens ein Bischof brachten andere walisische Adlige dazu, Owain und seinen Vater Cadwgan anzugreifen. Cadwgan versuchte, seinen Sohn dazu zu bringen, Nest frei zu lassen, hatte aber keinen Erfolg. Laut Caradoc sagte Nest zu Owain: "Wenn du willst, dass ich bei dir bleibe und dir treu bin, dann schick meine Kinder zurück zu ihrem Vater." Somit sicherte sie dir Rückkehr ihrer Kinder. Owain und sein Vater wurden ins Exil getrieben und Nest kehrte zu ihrem Ehemann zurück.

In jüngster Zeit wurden Nest zwei Söhne durch ihren Vergewaltiger angedichtet, Llywelyn und Einion. Tatsächlich hatte Owain einen Bruder namens Einion, und walisische Genealogien nennen den Namen der Mutter seines Sohnes Llywelyn nicht. Die Unterschlagung des Namens einer Mutter mit so hohem Status wie Nest wäre überraschend, wenn es denn wahr wäre.

Im 19. Jh. verschafften die "Entführung" und die darauf folgenden Kämpfe Nest den Spitznamen "Helena von Wales". Es wurde behauptet, sie hätte sich mit Owain verschworen und ihm mehr Kinder geboren, als sie tatsächlich hatte, man dichtete ihr auch mehr Liebhaber an.

1112 kehrte Nests Bruder Gruffydd ap Rhys I aus Irland zurück und verbrachte die meiste Zeit mit Gerald und Nest. Als ihm sein Erbe verweigert wurde und man ihn anklagte, sich gegen den König verschworen zu haben, verbündete er sich mit dem Prinzen von Gwynedd, und Krieg brach aus. Inzwischen war Owain ap Cadwgan vom König vergeben worden und er war Prinz von Gwynedd. Sein Vater war ein Jahr zuvor von Madog ap Rhiryd getötet worden, woraufhin Owain diesen geblendet hatte. Da er auf der Seite des Königs stand, beauftragte dieser Owain, gegen Gruffydd zu ziehen. Seine Route ließ ihn auf Gerald de Windsor treffen, der die Gelegenheit nutzte, sich zu rächen, und Owain tötete.

Einige Historiker haben erst kürzlich Zweifel an der Angelegenheit gemeldet und angedeutet, dass alles später umgeschrieben worden war von einem Autor, der sowohl Geralds Ruf herabsetzen, als auch Owains Ruf verbessern wollte.

Zweite Ehe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Geralds Tod verheiratete ihr Sohn sie an Stephen, Geralds Konstabler von Cardigan, dem sie zwei weitere Söhne gebar. Der ältere war Robert Fitz-Stephen, einer der normannischen Eroberer von Irland, wobei einige Quellen behaupten, dass er ein Bastard war.

 Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cadell ap Einion (✝ 993) [3]
    1. Tewdwr ap Cadell
      1. Rhys ap Tewdwr (1078-1093) ⚭ | Gwladys ferch Rhiwallon ap Cynfyn; ⚯ || NN
        1. | ♔ Gruffydd ap Rhys I
        2. | Hywel ap Rhys
        3. | Goronwy ap Rhys
        4. | Cadwgan ap Rhys
        5. | Nest ferch Rhys ⚯ | ♔ Heinrich I; ⚭ || Gerald de Windsor; ⚯ ||| ♔ Owain ap Cadwgan; ⚭ IV Stephen, Konstabler von Cardigan
          1. | Henry FitzHenry
          2. || William FitzGerald ⚭ Marie de Montgomery
          3. || Maurice FitzGerald, Lord of Lanstephan ⚭ Alice de Montgomery
          4. || David FitzGerald, Erzdiakon von Cardigan, Bischof von St. David's
          5. || Angharad ⚭ | NN; ⚭ || William Fitz Odo de Barry
            1. || Giraldus Cambrensis
          6. || Gwladys
          7. IV Robert Fitz-Stephen
          8. IV Hywel (fragwürdig)
        6. || Marared ferch Rhys

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Cynfyn ap Gwerstan war der Urgroßvater von beiden durch seine Söhne Bleddyn ap Cynfyn, Owains Großvater, und Rhiwallon ap Cynfyn, Nests Großvater.
  2. Entweder ihre beiden Söhne und Töchter, und Geralds Sohn durch eine Geliebte; oder Geralds zwei Söhne durch eine Geliebte und Nests zwei Söhne; oder noch weitere Variante.
  3. Glenn, Thomas Allen (1913). Welsh Founders of Pennsylvania
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.