Frühes Mittelalter.jpg

Northumbria war eines der angelsächsischen Königreiche in England im frühen Mittelalter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Northumbria entstand aus der Vereinigung der Königreiche Bernicia und Deira und wurde nach seiner Lage nördlich des Flusses Humber benannt.

Northumbria.jpg

604 vereinigte Aethelfrith von Bernicia erstmals die beiden Königreiche, doch nach seinem Tod 616 und dem seines Sohnes Edwin 633 zerfiel Northumbria kurzzeitig wieder in die ursprünglichen Gebiete. Innerhalb eines Jahres erfolgte die erneute Vereinigung unter Oswald, doch nur neun Jahre später folgte auch die erneute Teilung. 679 erreichte Ecgfrith schließlich die endgültige Einheit von Northumbria.

Seinen Höhepunkt erreichte Northumbria während des 7. Jahrhunderts, als es die Königreiche Elmet, Craven und Dent absorbierte, und seinen Einfluss auch auf die Isle of Man und Anglesey ausüben konnte. Einige Könige beherrschten auch als Bretwalda die Pikten, Skoten, das Königreich Strathclyde und andere angelsächsische Reiche. 685 verlor Northumbria schließlich seine Vormachtstellung, als Ecgfrith in der Schlacht von Dun Nechtain fiel und Mercia die Oberhand gewann.

Walking_Through_History_Series_3_Episode_2_The_Dark_Age_of_Northumbria

Walking Through History Series 3 Episode 2 The Dark Age of Northumbria

Im 8. Jahrhundert erschütterten Thronstreitigkeiten und Fehden das Königreich und diese Schwächung führte dazu, dass Northumbria 829 tributpflichtig gegenüber Egbert der Große von Wessex wurde.

Die schon 793 begonnenen Überfälle der Wikinger sorgten dafür, dass Teile des früheren Bernicia mit Egbert I als Unterkönig an die Dänen fiel. Deira war bereits 867 vollständig erobert worden. Ricsige versuchte 872, Northumbria wieder zu vereinigen, wurde jedoch zurückgedrängt. 878 eroberten die Dänen schließlich auch den restlichen Teil von Bernicia. Anfang des 10. Jh. begann der englische König Aethelstan von England die Rückeroberung und unter Eadred von England gelang es 954 schließlich, auch den letzten dänischen König zu vertreiben und Northumbria vollständig zurückzuerobern.

Nach dieser Zeit blieb Northumbria ein umstrittenes Territorium zwischen England und Schottland. Der Vertrag von York 1237 sprach es schließlich endgültig England zu.

In der heutigen Zeit ist Northumbrias Gebiet in die Grafschaften Northumberland und County Durham aufgeteilt.

Könige von Northumbria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earl of Northumbria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Rückeroberung Northumbrias durch Eadred von England wurde es zu einer Provinz und die Herrscher wurden Ealdormen bzw. Earls.

Die englischen Earldoms um 1025

Vakanz während der Plünderung des Nordens

Vakant bis König Stephen von England von König David I von Schottland gezwungen wurde, Northumbria dessen Sohn Henry von Schottland zu geben

Ansonsten vakant bis zum First Barons' War (1215-1217), als sich die Barone von Northumberland und York König Alexander II von Schottland unterwarfen

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 

Heptarchie

Königreiche
East AngliaEssexKentMerciaHwicceLindseyNorthumbriaBerniciaDeiraSussexWessex

Monarchen
Bretwalda
East AngliaEssexKentMerciaNorthumbriaSussexWessex

Regionen
East Anglia:NorfolkSuffolkKent:Limenwara
Essex:BrahhingasGodhelmingasHaueringasHroðingasMittelsachsenNox-gaga und Oht-gagaTetingasTewingasWaeclingasWoccingas
Mercia:AebbingasArosaeteBeormingasBilsaeteCilternsaeteGainiGyrwasHusmeraeLindisfarasMagonseteMittelangelnPecsaetePencersaeteSnotingasSouthumbriansSpaldingasStoppingasSweordoraTomsaeteWeorgoranWesterneWreocensaete
Northumbria:ElmetsaeteSussex:Haestingas
Wessex:BasingasGewissaeMeonwaraRēadingasSumorsaeteSunningasWihtwaraYtene

Siehe auch
Angelsächsische Besiedelung von BritannienAngelsächsische ChronikBurghal HidageDanelagTribal Hidage

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.