Osbald war ein Ealdorman und 796 kurzzeitig König von Northumbria.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Osbald war ein kurzzeitiger Anhänger von Aethelred I, der sich während dem zweiten Teil von dessen Herrschaft gegen seinen König gewendet zu haben scheint und an dessen Mord beteiligt war.

Osbalds Eltern wurden nicht überliefert, und zu dieser Zeit waren die innerdynastischen Kämpfe zwischen den königlichen Familien von Deira und Bernicia so kompliziert geworden, dass er zu jedem der vier oder fünf Zweige gehört haben könnte, am wahrscheinlichsten ist aber eine Verbindung zu Eadberht, dessen Sohn Oswulf vierzig Jahre früher ermordet worden war.

Osbald war ein gewalttätiger Mann und höchstwahrscheinlich ein Mörder, wie Berichte vermuten lassen. Am 9. Januar 780 tötete er Bearn, den Beschützer von König Aelfwald I, indem er ihn bei Selctune [1] lebendig verbrannte. [2] [3] Osbald war ein enger Freund von Alcuin. 793 schrieb ihm Alcuin zwei Briefe und drängte ihn, seinen extravaganten Lebensstil aufzugeben. Er kritisierte sein gieriges Verhalten, seine luxuriöse Kleidung und seinen heidnischen Haarschnitt. Er mahnte ihn, sich Gott zu weihen, denn "Luxus bei Kaisern heißt Armut für das Volk". [4]

Die Unterstützung von Osbald war die kürzeste von allen in diesen gewalttätigen Jahren. Innerhalb von siebenundzwanzig Tagen wurde er zugunsten des verbannten Eardwulf aufgegeben. Osbald entkam nach Lindisfarne. Alcuin schrieb ihm erneut und schlug ihm vor, ein Ritter zu werden, doch Osbald verweigerte sich erneut. Alcuin schrieb danach, dass er enttäuscht von ihm wäre:

"Mein guter Freund Osbald ... ich bin enttäuscht davon, dass du meinen Rat nicht angenommen hast. Ich drängte dich in meinem Brief, dass du diesen Lebensweg aufgeben solltes. Füge nicht Sünde der Sünde hinzu, indem du dein Land ruinierst und Blut vergießt. Den nur, wie viel Blut von Kaisern, Prinzen und Menschen vergossen wurde durch dich und deinen Clan." [5]

Kurz danach segelte Osbald ins Piktenland und suchte Zuflucht bei Constantine mac Fergus, König der Pikten. [4] Von dort aus unterstützte er möglicherweise 798 den Aufstand von Ealdorman Wada gegen Eardwulf. [6] In diesem Zusammenhang steht vermutlich ein weiterer Brief von Alcuin, in dem er ihn ermahnt, seinen Eid zu erfüllen, ins Kloster zu gehen. Osbald folgte diesem Rat schließlich und starb als Abt 799. Er wurde im York Minster begraben. [4]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Möglicherweise Silton, North Yorkshire.
  2. ASC, Jahr 780
  3. Yorke, Barbara - Kings and Kingdoms
  4. 4,0 4,1 4,2 Rollason, David W. - "Osbald" in Oxford Dictionary of National Biography
  5. Whitelock, Dorothy - English Historical Documents, 500-1042
  6. Rollason, David W. - Northumbria, 500-1100
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.