Oswald war König von East Anglia in den 870er Jahren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Tod von Edmund der Märtyrer setzten die Wikinger ihre Autorität in East Anglia durch, obwohl es scheint, dass sie es der einheimischen königlichen Familie erlaubten, eine gewisse Kontrolle auszuüben.

Der Name Oswald erscheint auf einigen örtlichen Münzen, [1] obwohl er nicht typisch für die ostanglische Königsfamilie ist. Er könnte ein Beamter gewesen sein, der von York aus über die Ostangeln gesetzt wurde, wo die Dänen sich ebenfalls eingerichtet hatten, oder er war ein Abkömmling einer niedrigeren Linie der königlichen Familie.

Es scheint, dass Oswald gemeinsam mit einem Aethelred II von East Anglia regierte, auf den ebenfalls Münzfunde hinweisen.

Seine Kontrolle muss 879 geschwunden sein, als Alfred der Große Guthrum I zum König von East Anglia machte, unter dem Taufnamen Aethelstan.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Bates, David; Liddiard, R. East Anglia and its North World in the Middle Ages
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.