Owain war angeblich Hochkönig von Britannien ca. 411 bis 425.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon die Existenz von Owain ist umstritten. Er ist nur aus den Walisischen Triaden bekannt. Doch es scheint notwendig, die Lücke zu schließen zwischen dem Rückzug der Römer aus Britannien unter Constantine III, dem letzten Thronprätendenten Britanniens, bis zum Aufstieg von Coel Hen und Vortigern. Die Überlieferungen behaupten, Owain wäre ein Sohn von Magnus Maximus gewesen und setzen ihn gleich mit Eugenius, einem früheren Thronprätendenten, der sich kurz zwischen 392 bis 394 halten konnte. Da er 411 schon tot war, kann er nicht der gleiche Owain sein, von dem die Überlieferungen behaupten, er wäre zum ersten Hochkönig Britanniens gewählt worden seit der Ankunft der Römer. Doch die Überlieferungen könnten Fakten mit Phantasien vermischt haben und Eugenius ist der wahrscheinlichste Kandidat für Owain.

Sogar wenn er nicht existiert hat, ist er eine praktische Personifikation für die Regierung in Britannien nach dem Schwinden der römischen Autorität. Es gab ein starkes Bedürfnis nach einer Form von Kontrolle. Es gab nicht nur die Bedrohung durch die germanischen Armeen in Gallien, sondern auch durch die Pikten im Norden und die Iren im Westen. Laut Gildas war es eine Zeit des Bürgerkrieges und der Hungersnöte. Owains Zeit als Gouverneur, König oder Verwalter war somit geprägt von Problemen und es gibt keinen Hinweis darauf, dass er in der Lage war, die erfolgreich zu bewältigen.

Owain wird gleichgesetzt mit Ambrosius.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Legenden um Magnus Maximus und seine Söhne berichten auch vom Tod von Owain und seinem Bruder Constantine I der Große. Sie sollen ihre Mutter Elen durch die Berge von Snowdonia eskortiert haben, wo Owains Krieger von einem bösen Riesen namens Cidwm bei Nantmor angegriffen wurden. Es kam zu einem wilden Kampf, in dem sie sich mit Pfeilen oder großen Stahlbällen beschossen. Schließlich tötete Owain den Riesen, wurde aber selbst so schwer verwundet, dass er einen Pfeil in die Luft schoss und darum bat, dort begraben zu werden, wo der Pfeil niederfallen würde. Er starb direkt danach und wurde an dem Ort begraben, der dann als Bedd Owain bekannt wurde. Spätere Gerüchte besagten, er wäre nach Anstiftung durch seinen eigenen Bruder getötet worden.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magnus Maximus soll mindestens zwei mal geheiratet haben, doch welche Frau zuerst kam, ist unbekannt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.