Owen map Bili - auch Eugein I von Alt Clut - war König von Strathclyde von 633 bis etwa 645.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Owen das Königreich erbte, befand sich das Land unter Bedrohung von allen Seiten. Er muss bei seiner Thronbesteigung noch recht jung gewesen sein, scheint aber dennoch in der Lage gewesen zu sein, allen Gegnern zu widerstehen und die Stärke von Strathclyde weiter auszubauen. Das einzige Hindernis scheint Oswald von Northumbria gewesen zu sein, der Owens Vorstoß in den Osten aufhalten konnte. Seinen größten Erfolg stellte der Sieg über Domnall Brecc von Dal Riata in der Schlacht von Strathcarron 642 dar. Dieser entscheidende Sieg vernichtete die Vorherrschaft der Schotten und machte Strathclyde - für kurze Zeit - zur vorherrschenden Macht nördlich des Hadrianswalls.

Es ist nicht bekannt, was aus Owen wurde oder wann er starb. Wäre er in der Schlacht gestorben oder ermordet worden, wäre dies in Liedern verewigt worden. Da er noch recht jung war, muss man vermuten, dass er an einer Krankheit oder Verletzung starb.

Sein Nachfolger wurde Gwriad map Owen.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nechtan map Gwyddno (S, 612-621)
    1. Bili map Neithon ⚭ | NN; ⚭ || NN, Tochter von Eanfrith von Bernicia
      1. | Owen map Bili (633-645)
        1.  ? Gwriad map Owen (645-658)
        2. Dumnagual map Owen (658-694)
        3. Elphin map Owen
      2. || Bridei III mac Beli (Pikten, 672-693)
      3. || NN, Tochter ⚭ Entfidich von den Pikten
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.