Powys Wenwynwyn - auch Powys Cyfeiliog - war ein walisisches Königreich im Hochmittelalter. Es entstand aus dem südlichen Teil des früheren Reiches Powys, das sich nach dem Tod von Madog ap Maredudd von Powys 1160 aufspaltete. Der nördliche Teil wurde als Powys Fadog bekannt, der südliche Teil ging an Owain Cyfeiliog ap Gruffydd und wurde nach der Thronbesteigung seines Sohnes Gwenwynwyn ap Owain als Powys Wenwynwyn bekannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Owain Cyfeiliog ap Gruffydd dankte 1195 ab und sein Sohn Gwenwynwyn ap Owain bestieg den Thron. Er eroberte das Cantref Arwystli 1197, als er mit England verbündet war. Nach der Hochzeit von Llywelyn der Große und Johanna von Wales 1208 brach wieder einmal Krieg zwischen Gwenwynwyn und Llywelyn aus. 1212 wurde Gwenwynwyns altehrwürdiger Familiensitz in Mathrafal zerstört und er musste von seinen Ländereien fliehen. Er wechselte die Seite und erhielt sein Reich 1215 zurück, die neue Hauptstadt wurde Welshpool. 1216 wurde er von den Truppen von Llywelyn im der Schlacht besiegt und floh nach England, wo er kurz darauf starb.

Sein Sohn Gruffydd ap Gwenwynwyn verbrachte seine Jugend in England, unterstützt von König Heinrich III. Er kehrte erst 1241 nach Wales zurück, nach dem Tod von Llywelyn, und erhielt die Grafschaften Arwystli, Cyfeiliog, Mawddwy, Caereinion, Ystrad Marchell und Mochnant von Heinrich. Kurz davor hatte er Hawise LeStrange geheiratet.

1263 verbündete Gruffydd sich mit Llywelyn Ein Llyw Olaf ap Gruffydd, bevor er 1276 erneut unter den englischen Schutz zurückkehrte. Ein fehlgeschlagenes Komplott zur Ermordung von Llywelyn durch dessen eigenen Bruder Dafydd ap Gruffydd ap Llywelyn folgte. Während den walisischen Kriegen 1282-1283 schloss er sich mit seinen Truppen John V LeStrange und Hugh Despenser der Ältere an, und es waren ihre Soldaten, die den letzten einheimischen Prince of Wales bei Bulith in einen Hinterhalt lockten und töteten.

Ende der Unabhängigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Owain ap Gruffydd ap Gwenwynwyn (alias Owain de la Pole) unterwarf das Fürstentum Wales schließlich Edward I beim Parlament von Shrewsbury 1283 (dort wurde auch sein Rivale Dafydd ap Gruffydd ap Llywelyn verurteilt und wegen Verrats hingerichtet). Als Belohnung dafür erhielt er es als freie Baronie von England zurück. Seit dem begann die ehemals königliche Familie den normannisierten Namen de la Pole anstelle der walisischen Patronyme zu benutzen.

Die Grafschaft Powys[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Statut von Rhuddlan 1284 wurden alle alten königlichen Titel in Wales abgeschafft. Mit Ausnahme des Königreichs Schottland erkannte die englische Krone nach 1344 keinerlei Prinz oder König jeglicher einheimischen Dynastie an, außer ihrer eigenen. Das Fürstentum wurde von da an als Marcher Grafschaft weitergeführt.

Die Herrscherfamilie von Powys überlebte in den Kindern und entfernteren Verwandten von Gruffydd ap Gwenwynwyn, von da an als Familie de la Pole bekannt, die im neu erbauten Powis Castle lebte. 1239 starb Owain de la Pole und sein Sohn Griffith folgte ihm als Graf, starb aber 1309 ohne Erben. Die Grafschaft ging auf seine Schwester Hawise Gadarn (Hawise die Starke) über, und nicht auf männliche Erben (wie es nach walisischem Gesetz vorgeschrieben war). Sie starb 1349 und nach dem Tod ihres Ehemannes John Charleton, 1. Baron Cherleton 1353 ging die Grafschaft auf ihre Kinder über und somit weg von den einheimischen Walisern.

Herrscher von Powys Wenwynwyn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige von Powys Wenwynwyn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcher Lords von Powys[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gruffydd ap Gwenwynwyn, auch bekannt als Gruffydd de la Pole (✝ 1286/1287)
    • Owain de la Pole, sein Sohn (+ 1293) (siehe auch: William de la Pole (of Mwaddwy))
      • Gruffydd de la Pole, sein Sohn (+1309)
        • Hawise Gadarn, Lady of Powys ⚭ John Charleton, 1st Baron Cherleton (1268–1353)
          • John Charleton, 2nd Baron Cherleton (✝ 1360)
            • John Charleton, 3rd Baron Cherleton (1334-1374)
              • John Charleton, 4th Baron Cherleton (1362-1401)
              • Edward Charleton, 5th Baron Cherleton KG (1371-1421)
                • Joan de Cherleton (c. 1400–1425) ⚭ John Grey, 1st Earl of Tankerville
                  • Henry Grey, 2nd Earl of Tankerville
                    • Richard Grey, 3rd Earl of Tankerville
                      • John Grey, 1st Baron Grey of Powis
                        • John Grey, 2nd Baron Grey of Powis (1485–1504) ⚭ Margaret, Tochter von Edward Sutton, 2nd Baron Dudley
                          • Edward Grey, 3rd Baron Grey of Powis (erbte den Titel als Kleinkind; ✝ 1551).
                • Joyce Charleton of Cherleton ⚭ John Tiptoft, 1st Baron Tiptoft,
                  • Joyce ⚭ Sir Edmund Sutton of Dudley
                    •  ?
                      • John Sutton, 3rd Baron Dudley, "Lord Quondam", verkaufte die Grafschaft seinem Neffen, dem 3. (und letzten) Baron Grey of Powis, circa 1538.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.