Die Prophezeiung von Berchan ist ein recht langes, historisches Gedicht, geschrieben in Mittelirisch. Der Text findet sich in der Royal Irish Academy, zusammen mit ein paar frühmodernen Kopien. Es handelt sich um eine Prophezeiung aus dem Frühmittelalter.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Test besteht aus 205 Strophen, von denen zwei fehlerhaft sind (128, 168). Er ist in zwei Teile geteilt. Der Autor der ersten 96 Strophen war ein irischer Mönch namens Berchan, durch den der Name des Gedichts entstand. Der erste Teil besteht aus einer Geschichte über Berchans eigenes Kloster, einem Bericht über Wikingerangriffe und der Beschreibung der Herrschaft von neunzehn irischen Königen.

Teil zwei (97 bis 206) stellt eine anonyme Prophezeiung dar, die etwa um die Zeit des Todes des Hl. Patrick im 5. Jh. gemacht worden sein soll. Sie prophezeit das Leben von Columba und König Aedan mac Gabrain und 24 schottischen Königen von Kenneth I mac Alpin (✝ 858) bis Donald III Bane (✝ 1097). Das Gedicht ist nicht sehr deutlich bei der Identifikation der schottischen Könige und nutzt viele verschleierte poetische Bilder und Gleichnisse. Anders als die irischen Könige im ersten Teil gibt es kein begleitendes Glossar, das die Könige benennt. Doch die schottischen Könige, von denen gesprochen wird, können identifiziert werden und die Hinweise haben sich als nützlich erwiesen. Das Gedicht ist eine der wichtigsten Quellen für die schottische Geschichte in der Periode, die es abdeckt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anderson, A. O.Early Sources of Scottish History: AD 500–1286 (1922)
  • Hudson, BenjaminProphecy of Berchán: Irish and Scottish high-kings of the early Middle Ages (1996)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.