Quintus Pompeius Falco war ein römischer Senator im frühen 2. Jahrhundert. Er war Gouverneur verschiedener Provinzen, unter anderem im Römischen Britannien und dort verantwortlich für die Niederschlagung von Aufständen zu Beginn der Herrschaft von Kaiser Hadrian.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falco war verheiratet mit Sosia Polla, der Tochter des zweimaligen Konsuls Quintus Sosius Senecio, Enkelin von Sextus Julius Frontinus. Er hatte mindestens einen Sohn, Quintus Pompeius Sosius Priscus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falco wurde vermutlich um das Jahr 70 n. Chr. geboren. Laut Birley war seine Karriere durchschnittlich, bis er im Ersten Dakischen Krieg 101 bis 102 eine Legion kommandierte. [1] Er wurde für seine Dienste geehrt und erhielt den Posten als Gouverneur in Lycien und Pamphylien und - ungewöhnlich, laut Birley - Judaea. Der Historiker vermutet, dass die Annektierung dieses Gebiets einen erfahrenen Kommandanten erforderte. Kurz danach wurde er Konsul.

Nach seiner Rückkehr nach Rom wurde er der erste Kurator der Via Traiana, eigentlich ein eher unbedeutender Posten für einen Mann, dessen frühere und spätere Posten so bedeutend waren, doch laut dem Historiker McDermott war Kaiser Trajan besonders um die Infrastruktur bemüht und Falcos Aufgabe war es, für ihn diese neue Straße bauen zu lassen. [2] Einige Jahre später erhielt er den Posten als Gouverneur von Moesia Inferior und kurz darauf unter Kaiser Hadrian Gouverneur des Römischen Britannien; laut Birley soll dies eine von Hadrians ersten Handlungen gewesen sein.

Laut der Historia Augusta sah sich Hadrian tatsächlich mit einer Reihe von Rebellionen im ganzen Imperium konfrontiert, so auch in Britannien, dessen Bewohner nicht unter römische Kontrolle gebracht werden konnten. Der Historiker Frere hält die Briganten für das Zentrum der Rebellion, sie waren eng verbunden mit den Selgovae und den Novantae im südlichen Caledonien. [3] Eine Inschrift in Jarrow und verschiedene damals herausgegebene Münzen deuten darauf hin, dass Falco den Aufstand erfolgreich niederschlagen konnte. Ein Kommentar des Redners Fronto darüber, dass viele Soldaten getötet wurden lässt vermuten, dass dieser Sieg hart erkämpft werden musste, könnte sich aber auf auf einen anderen Konflikt beziehen.

122 besuchte Kaiser Hadrian die Insel und führte verschiedene Reformen durch, wie auch die Konstruktion der später als Hadrianswall bekannten Befestigung. Dabei ersetzte er Falco durch Aulus Platorius Nepos, bevor er nach Rom zurückkehrte.

Falco wurde im nächsten Jahr Gouverneur der Provinz Asien, was als Sprungbrett für eine erfolgreiche Senatorenkarriere angesehen wurde. Nach seiner Rückkehr ging er in den Ruhestand und zog sich auf seine Landgüter zurück. Er wird zuletzt in einem Brief von Marcus Aurelius an Fronto erwähnt, vermutlich 143 n. Chr. geschrieben.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Birley, A. R. The Fasti of Roman Britain (1981)
  2. McDermott, William C. "Stemmata quid faciunt? The Descendants of Frontinus", Ancient Society
  3. Frere, Sheppard Britannia (1978)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.