Rhain ap Cadwgan war König von Dyfed und Brycheiniog gegen 730.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhain war der Sohn von Cadwgan ap Caten. Rhain war nach dem Tod seines Vaters König von Dyfed und Brycheiniog. Vermutlich regierte er den größten Teil davon, während seine Brüder kleinere Teile beherrschten, vielleicht als Unterkönige.

Rhain erlitt während seiner Herrschaft wiederholte Angriffe von den Herrschern von Ceredigion, besonders von Clydog ap Artglys und seinem Sohn Seisyll. Schon früh während seiner Herrschaft, möglicherweise in den 730ern, scheint es Seisyll gelungen zu sein, das später als Ystrad Tywi bekannte Gebiet zu erobern, das danach als Teil des neu entstehenden Seisyllwg unter seine Herrschaft kam. Das dadurch verkleinerte Reich von Rhain wurde demnach Rheinwg genannt, doch der Name scheint den verbreiteteren Namen Dyfed nicht verdrängt zu haben.

Nach Rhains Tod wurden Dyfed und Brycheiniog wieder geteilt. Sein Sohn Tewdos ap Rhain folgte ihm 740 als König von Dyfed. Seine anderen Söhne teilten sich vermutlich Brycheiniog.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cadwgan ap Caten (fl. 700er)
    1. Rhain ap Cadwgan (fl. 730er)
      1. Tewdos ap Rhain (fl. 770er)
      2. Naufedd Hen ap Rhain
      3. Elisse ap Rhain
    2. Tryffin ap Cadwgan
    3. Teudos ap Cadwgan
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.