Rhain ap Maredudd war König von Dyfed 797-808.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhain war der Sohn von Maredudd ap Tewdos. Er herrschte über Dyfed zu einer recht schwierigen Zeit. Machtkämpfe im Norden in Gwynedd und im Osten in Gwent machten Dyfeds Grenzen verletzbar und die Küste wurde immer öfter ein Opfer von Wikingerüberfällen.

Es ist wahrscheinlich, dass der Grund sowohl für die kurze Herrschaft von Rhains Nachfolgern und für den Mangel an Informationen durch die Wikinger verursacht wurde, die tatsächlich für kurze Zeit das Königreich überrannten.

Rhain starb vermutlich bei einem dieser Überfälle, sein Tod 808 ist in den Annalen von Wales beschrieben. Sein Nachfolger wurde sein Bruder Owain ap Maredudd ap Tewdos. Sein eigener Sohn Triffyn ap Rhain war vermutlich noch zu jung, um zu regieren, und folgte nach dem Tod seines Onkels.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tewdos ap Rhain (?)
    1. Maredudd ap Tewdos (?-797)
      1. Rhain ap Maredudd ap Tewdos (797-808)
        1. Triffyn ap Rhain (810-814)
      2. Owain ap Maredudd ap Tewdos (808-810)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.