Rhain der Ire war ein König von Deheubarth im Jahr 1022.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhain behauptete, ein Sohn von Maredudd ap Owain ap Hywel Dda zu sein und wurde von der Bevölkerung von Deheubarth offenbar auch als solcher akzeptiert, sowie auch von den Autoren der Annalen von Wales.

Wann seine Herrschaft begann, ist unklar. Doch 1022 wurde er von Llywelyn ap Seisyll von Gwynedd bei Abergwill besiegt und abgesetzt. Danach wurde er von zeitgemäßen Historikern als Prätendent bezeichnet. Laut der Walisischen Annalen wurde er in der Schlacht getötet, die Chronik der Prinzen behauptet jedoch, dass sein Körper nicht entdeckt wurde.

 Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Owain ap Hywel Dda (D, 950–988) ⚭ Angharad ferch Llywelyn
    1. Cadwgan ap Owain ( 948[1]/949 [2])
    2. Cadwallon ap Owain ( 961[2]/964[1])
    3. Llywarch ap Owain [3]
    4. Einion ap Owain ap Hywel Dda (✝ 984)
    5. Maredudd ap Owain ap Hywel Dda (986-999) ⚭ | NN; ⚯ || NN
      1. | Angharad ferch Maredudd ⚭ | Llywelyn ap Seisyll; ⚭ || Cynfyn ap Gwerstan
      2. || Rhain der Ire (✝ 1022)

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Caradoc of Llancarfan (1860). Williams, John (ed.). Brut y Tywysogion
  2. 2,0 2,1 Cambrian Archaeological Association. Archaeologia Cambrensis: "Chronik der Prinzen"
  3. Das Brut y Tywysogion berichtet, dass ihm 986 "seine Augen entzogen" wurden, was bedeutet, dass er geblendet wurde.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.