Rhodri ap Owain Gwynedd war König von Gwynedd von 1170-74 und König des westlichen Gwynedd von 1175-90. Er regierte anfänglich gemeinsam mit seinem Bruder Dafydd.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhodri war einer der jüngeren Söhne von Owain Gwynedd ap Gruffydd aus dessen zweiter Ehe. Nach Owains Tod 1170 splitterten die Brüder in verschiedene Fraktionen auf. Rhodri und sein Bruder Dafydd verbündeten sich gegen Owains ältesten Sohn Hywel. Bei der Schlacht von Pentraeth auf Anglesey wurde Hywel getötet. Danach wandten sie sich gegen Maelgwyn, der Anglesey geerbt hatte. Nach drei Jahren vertrieben sie ihn ins Exil nach Irland. Er kehrte zwar zurück, wurde aber gefangen genommen, eingesperrt und starb vermutlich kurz danach.

Als nächstes griffen Dafydd und Rhodri Iorwerth an, der Arfon geerbt hatte. Es ist nicht klar, ob er vertrieben wurde oder starb, doch nach 1174 hört man nichts mehr zu ihm. Im gleichen Jahr starb der letzte Bruder, Cynan, dem es allerdings gelungen war, seiner Familie die Macht über Meirionydd zu sichern, das Dafydd und Rhodri in Ruhe ließen. Dafydd und Rhodri wandten sich nun gegen einander und Dafydd gelang es, Rhodri zu besiegen und gefangen zu nehmen. Im Sommer 1174 war er somit der einzige Herrscher in Gwynedd.

Rhodri gelang es im folgenden Jahr, aus der Gefangenschaft zu fliehen und Dafydd ins östliche Gwynedd zu vertreiben, so dass Rhodri den Westen inklusive der Insel Anglesey mit dem Familiensitz bekam. Er regierte dort bis 1190, als seine Neffen - Gruffydd und Maredudd ap Cynan ap Owain Gwynedd - ihn besiegten und vertrieben.

Rhodri floh nach Irland und verhandelte dort mit Ragnall mac Gofraid, dem König der Isle of Man, so dass dieser ihm Unterstützung zusicherte, um ihn wieder auf seinen Thron zu bringen. Anglesey und Man waren einst als Einheit angesehen worden - die Mevanischen Inseln - und die Herrscher von Man hatten immer ein Auge auf Anglesey geworfen, das sie als verlorenen Teil ihres Königreiches ansahen. Ragnall glaubte höchstwahrscheinlich, dass seine Hilfe auf lange Sicht Vorteile für sein Reich bringen würde.

Doch diese Hoffnung war nur von kurzer Dauer, denn es gelang Rhodri zwar, 1193 nach Anglesey vorzustoßen, doch er wurde schnell erneut von seinen Neffen besiegt, die diesmal die Unterstützung von Llywelyn dem Großen hatten. Rhodri floh vermutlich zurück nach Irland oder Man, wo er 1195 starb. Angeblich ist er in Holyhead begraben.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Iago ap Idwal ap Meurig
    1. Cynan ap Iago ⚭ Ragnailt ingen Amlaíb
      1. Gruffydd ap Cynan ⚭ | Angharad ferch Owain ap Edwin
        1. | Cadwallon ap Gruffydd (+ 1162) ⚭ | Gwenllian; ⚭ || Alice
        2. | Owain Gwynedd ap Gruffydd ⚭ | Gwladus ferch Llywarch ap Trahaearn; ⚭ || Cristin ferch Goronwy; ⚯ ||| NN; ⚯ IV Pyfog
          1. IV Rhun ap Owain Gwynedd
          2. IV Hywel ap Owain Gwynedd
          3. | ♔ Iorwerth ap Owain Gwynedd
            1. Llywelyn der Große
          4. | ♔ Maelgwn ap Owain Gwynedd
          5. || ♔ Dafydd ap Owain Gwynedd
          6. || ♔ Rhodri ap Owain Gwynedd ⚭ | Gwenllian ferch Rhys Lord Rhys ap Gruffydd; ⚬ || NN, Tochter von Ragnall mac Gofraid
            1. | Thomas ap Rhodri ap Owain Gwynedd
            2. | Gruffydd ap Rhodri
            3. | Einion ap Rhodri
          7. || Iefan ap Owain Gwynedd
          8. ||| Cynan ap Owain Gwynedd
            1. Maredudd ap Cynan ap Owain Gwynedd
            2. Gruffydd ap Cynan ap Owain Gwynedd
          9.  ? Rhirid ap Owain Gwynedd
          10.  ? Madoc ap Owain Gwynedd
        3. | Cadwaladr ap Gruffydd ⚭ | Gwerfel ferch Gwrgan; ⚭ || Alice de Clare [1]; ⚭ ||| Tangwystl
        4. | Gwenllian ferch Gruffydd ⚭ ♔ Gruffydd ap Rhys I von Deheubarth
        5. | Marared ferch Gruffydd
        6. | Rainillt ferch Gruffydd
        7. | Annest ferch Gruffydd
        8. | Susanna ferch Gruffydd ⚭ Madog ap Maredudd von Powys

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.