Rhun map Artgal war König von Strathclyde von 872 bis 878.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhun ist der einzige bekannte Sohn seines Vorgängers Artgal map Dumnagual. Etwa ein Jahrhundert lang hatte sich Strathclyde unter der Vorherrschaft von Northumbria befinden, doch Mitte des 9. Jh. begannen die Wikingerüberfälle und verschoben das Machtgleichgewicht. Die Chronik der Könige von Alba berichten von dem Überfall der Britonen auf das piktische Dunblane und Historiker vermuten, dass dies das erste Anzeichen ist, dass Strathclyde sich von der Vorherrschaft Northumbrias gelöst hatte, und begann, sein Machtgebiet auszudehnen. Dabei halfen ihnen die Wikingerüberfälle, die Northumbria und Piktenland ablenkten.

Rhun war verheiratet mit einer Tochter von Kenneth I mac Alpin, dem Herrscher von den Pikten, möglicherweise ein Versuch der beiden Nationen, die Beziehung unter einander zu reparieren, die durch den Angriff auf Dunblane zerstört worden war. Aus der Ehe ging sein Sohn Eochaid hervor.

870 überfielen Wikinger aus Irland die Festung Dumbarton Rock und führten viele Gefangene nach Irland davon. Möglicherweise befanden sich Rhun und sein Vater Artgal map Dumnagual unter ihnen, doch das ist nicht gesichert. Artgal wurde 872 von Constantine I mac Cinaeda von den Pikten erschlagen. Forscher sind sich über die Umstände nicht sicher, doch einige vermuten, dass der Mord an Artgal geplant worden sein könnte, um Rhun auf den Thron zu bringen, da er und Caustantin durch Rhuns Ehe mit dessen Schwester verwandt waren. Eine weitere Theorie ist auch, dass Rhun aus einem unbekannten Grund im Exil bei den Pikten gelebt haben könnte, als sein Vater von den Wikingern angegriffen wurde.

Dies setzt jedoch ein Bündnis zwischen Rhun und Caustantin voraus, das nicht in den Quellen erwähnt wird. Der Mord an Artgal könnte auch Caustantins Versuch gewesen sein, Chaos zu verursachen und dadurch seine eigene Machtposition zu sichern. Welche Beziehung auch immer zwischen Rhun und Caustantin bestanden hatte, nach dem Tod seines Vaters kam es zu Feindseligkeiten zwischen beiden Nationen, als Strathclyde versuchte, seine Unabhängigkeit gegen die Pikten zu bewahren.

Rhuns Todesjahr ist nicht genau bekannt. Einige Historiker vermuten, dass er 876 gestorben sein könnte, dem Jahr, als Caustantin anscheinend von den Wikingern erschlagen wurde. Falls Strathclyde zu dieser Zeit unter der Oberherrschaft der Pikten stand, könnten beide Männer gemeinsam im Kampf gegen die Wikinger gefallen sein, da Rhun Caustantins Vasall war.

Weiterhin gibt es keine eindeutigen Nachweise, wer Rhuns Nachfolger in Strathclyde wurde. Laut der Königslisten war er der letzte König, doch es ist möglich, dass sein Sohn Eochaid ihm 876 auf den Thron folgte.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Teudebur map Bili (722-752)
    1. Dumnagual map Teudebur (752-760)
      1. Owen map Dumnagual (760-780)
        1. Rhydderch map Owen (fl. 790er)
          1. Cynan map Rhydderch (✝ 816)
          2. Dumnagual map Rhydderch (816-?)
            1. Artgal map Dumnagual (✝ 872)
              1. Rhun map Artgal (872-878) ⚭ NN ingen Kenneth I mac Alpin
                1. Eochaid map Rhun (877-889)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.