Ricsige war König von Bernicia von 872 bis 876.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ricsige war ein northumbrischer Adliger, möglicherweise von königlicher Abstammung, der gegen die Oberherrschaft der Wikinger rebellierte und 872 deren Marionettenkönig Egbert I von Bernicia vertrieb. Es scheint dass Ricsige erfolg darin hatte, seine Unabhängigkeit gegenüber den Wikingern zu bewahren, obwohl sein Feldzug die Armee zurück nach Northumbria brachte, um den Aufstand zu unterdrücken.

Die Wikinger stimmten zu, Erzbischof Wulfhere von York wieder einzusetzen, den sie während der Herrschaft von Egbert vertrieben hatten, doch sie setzten keinen Vasallenkönig auf den Thron von Deira. statt dessen siedelten sie sich 876 in Deira an, vergaben Land an ihre Männer und schufen ihr eigenes Königreich Jorvik unter der Herrschaft von Halfdan Ragnarsson.

876 schwand Ricsiges Macht, und es ist nicht klar, ob er starb oder gestürzt wurde. Roger of Wendover berichtete, dass Ricsige an gebrochenem Herzen starb, weil er die Teilung des Reiches nicht verkraftete. Egbert II von Bernicia wurde sein Nachfolger.

Er war möglicherweise der Vater von Eadred, Sohn von Rixinc, der 913 Eadwulf von Bamburgh tötete und dessen Frau entführte. [1]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Hudson, Benjamin, "Ealdred (d. 933?), leader of the Northumbrians"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.