Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

In der Matter of Britain gilt Rowena als die Tochter des angelsäschischen Häuptlings Hengest und Ehefrau von König Vortigern, dem König der Briten. Es handelt sich bei ihr höchstwahrscheinlich um einen fiktionalen Charakter, da zeitgemäße Quellen sie nicht erwähnen.

Geschichte[]

Historia Brittonum[]

Nennius erwähnt Rowena in seiner Historia Brittonum als die schöne, namenlose Tochter des Sachsen Hengest. Hengest und sein Bruder Horsa verhandeln mit dem König der Briten, Vortigern, um mehr Land. Hengests Tochter macht Vortigern auf einem Fest betrunken, wie ihr Vater es ihr aufgetragen hat, und Vortigern ist so bezaubert von ihr, dass er ihrem Vater geben will, was immer dieser verlangt, wenn er sie nur heiraten kann. Im Text wird klar, dass dieses Verlangen nach einer heidnischen Frau eine Versuchung des Teufels ist. Hengest verlangt das Königreich Kent, das Vortigern ihm auch gewährt. Damit können die Sachsen sich fest in Britannien etablieren. Später werden Vortigern "und seine Ehefrauen" - vermutlich Sevira, Tochter von Magnus Maximus, die Vortigern zuvor geheiratet hat und deren Schicksal nicht klar ist - lebendig verbrannt in der Festung Craig Gwrtheyrn in Nordwales.

Geoffrey of Monmouth[]

Die Historia Regum Britanniae von Geoffrey of Monmouth ist das erste Werk, das Rowena ihren Namen gibt, wobei die Schreibweise in den verschiedenen Manuskripten variiert. Geoffrey berichtet, dass Vortigern ein Usurpator und nicht der rechtmäßige König von Britannien ist, und behauptet, dass die Verführung des betrunkenen Vortigern die Tradition der Trinksprüche in England begründete. Da Vortigern die Sachsen äußerst freundlich behandelt, rebellieren seine Söhne von seiner ersten Frau gegen ihn. Der älteste, Vortimer, übernimmt den Thron und vertreibt die Sachsen, doch er wird von Rowena vergiftet, die bei Geoffrey die Rolle der bösen Stiefmutter hat. Später töten die Sachsen alle Britischen Anführer in der Treachery of the Long Knives, und lassen nur Vortigern am Leben.

Geoffreys Rowena war möglicherweise das Vorbild für die negativen Frauenbilder der Matter of Britain wie Morgan le Fay.

Walisische Überlieferungen[]

In den Walisischen Triaden ist Rhonwen die "Mutter der englischen Nation", die die sächsische Heimtücke und das angelsächsische Heidentum personifiziert.

Friesische Überlieferungen[]

Im Spiegel historiael des flämischen Autors Jacob van Maerlant ist Rowenas Vater Engistus, ein Friese, und gilt als Gründer der Stadt Leiden. Seine Tochter Ronixe ist eine friesische Prinzessin. Sowohl in Friesland als auch in Britannien gab es damals den Brauch, dass Frauen Besucher mit einem Kuss begrüßten, was dazu führte, dass die Friesen glaubten, Rowena hätte den Brauch des Küssens in England eingeführt. Laut dem friesischen Historiker Pieter Winsemius (1622) verführte Rowenas friesischer Kuss Vortigern zur Ehe.

Advertisement