Die Schlacht von Aclea fand 851 zwischen Wessex und dänischen Wikingern statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Schlacht ist nur wenig bekannt und die wichtigste Quelle stellt die Angelsächsische Chronik dar. Sie ereignete sich zwischen den Westsachsen unter König Aethelwulf von Wessex und den dänischen Wikingern und führte zum Sieg von Wessex. Mögliche Orte für die Schlacht sind Ockley und Oakley Wood bei Merstham, beide in Surrey.

Die Angelsächsische Chronik berichtet:

Im gleichen Jahr kamen dreihundert und fünfzig Schiffe in die Mündung der Themse; die Besatzung, die davon an Land ging, stürmte Canterbury und London; sie schlugen Bertulf in die Flucht, König der Mercier, mit seiner Armee; und marschierten dann nach Süden über die Themse nach Surrey. Hier kämpften Ethelwulf und sein Sohn Ethelbald am Kopf der westsächsischen Armee mit ihnen bei Ockley, und machten das größte Abschlachten der heidnischen Armee, von dem wir jemals bereichten gehört haben bis zum heutigen Tag. Dort erlangten sie auch den Sieg.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.