Die Schlacht von Caer Caradoc war die letzte Schlacht von Caratacus' Widerstandsbewegung gegen die Römische Herrschaft. Sie wurde 50 n. Chr. ausgetragen, und die Römer besiegten die Briten und sicherten sich somit die südlichen Gebiete der Provinz Britannia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Caratacus wählte ein Schlachtfeld in einer hügligen Gegend und platzierte die Briten auf erhöhtem Grund. Seine Truppen bestanden vermutlich hauptsächlich aus Kriegern der Ordovicer, aber wahrscheinlich auch aus einigen Silurern. Seine Position erschwerte den Römern sowohl den Vorstoß als auch den Rückzug und erleichterte beides seinen eigenen Truppen. Wo die Hänge flach waren, erbaute er Steinwälle und platzierte bewaffnete Männer vor ihnen. Vor den Truppen befand sich ein Fluss, der schwer zu überqueren zu sein schien, doch den Römern fiel es leicht.

Der römische Kommandant Publius Ostorius Scapula wollte die britischen Linien eigentlich nicht angreifen, doch der Enthusiasmus seiner Männer stimmte ihn um. Der Fluss wurde ohne Schwierigkeiten überquert, jedoch ein einem Regen aus geschossen begleitet. Die Römer schützten sich durch die Schildkrötenformation und rissen die Steinwälle nieder. Als sie sich innerhalb der Verteidigungslinien befanden, brachen blutige Kämpfe aus. Die Briten zogen sich an den Fuß der Hügel zurück, doch die Römer verfolgten sie weiter. Die Linie der Briten zerbrach und sie wurden zwischen den schwer gerüsteten Legionären und den leicht gerüsteten Hilfstruppen eingekesselt.

Caratacus' Ehefrau, sein Sohn und seine Tochter wurden gefangen genommen, sein Bruder ergab sich, doch Caratacus selbst konnte entkommen. Er floh nach Norden und suchte bei den Briganten Zuflucht. Deren Königin Cartimandua stand jedoch Rom loyal gegenüber und übergab ihn in Ketten. Er wurde als Teil von Claudius' Triumphzug in Rom ausgestellt. Caratacus hielt eine Rede, die den Kaiser dazu bewegte, ihn und seine Familie zu verschonen. Seine Niederlage wurde öffentlich von den Senatoren mit einigen von Roms größten Siegen verglichen, und Ostorius Scapula erhielt Triumphornamente für seinen Sieg über Caratacus.

Ort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort der Schlacht ist unbekannt. Die Festung auf dem Caer Caradoc Hügel in Shropshire wird aufgrund ihres Namens mit der Schlacht in Verbindung gebracht. Örtliche Legenden setzten sie in ein britisches Lager in den Malvern Hügeln. Doch der Severn, obwohl er von letzterem Ort aus sichtbar ist, ist zu weit entfernt, um zu Tacitus' Beschreibung des Ortes zu passen, und nicht sichtbar von ersterem Ort. Ein Ort gleich westlich von Caersws, wo die Überreste eines Erdbaus immer noch stehen, wurde auch als Ort der Schlacht vorgeschlagen, so wie ein Gebiet nahe Chapel Lawn in Shropshire.

 


Römische Invasion und Eroberung von Britannien

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.