Die Schlacht von Degsastan wurde um 603 zwischen Bernicia und den Gälen von Dal Riata ausgetragen.

Ort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort der Schlacht ist nicht bekannt. Historiker vermuten, dass es sich bei Dagsastan unter anderem um Dawstane in Liddesdale, Schottland handeln könnte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Bedas Bericht in seiner Historia ecclesiastica gentis Anglorum hatte Aethelfrith von Bernicia schon viele Siege gegen die Briten errungen und erweiterte seine Macht und sein Gebiet. Dies beunruhigte Aedan mac Gabrain, der "eine riesige und mächtige Armee" gegen Æthelfrith führte. Obwohl die Männer von Bernicia in der Unterzahl waren, wurden laut Beda beinahe alle aus Aedans Armee erschlagen und der König selbst floh. Nach dieser Niederlage führten die irischen Könige in Britannen laut Beda keinen Krieg mehr gegen die Angeln bis hin zu Bedas eigener Zeit (etwa 130 Jahre später).

Aedans Armee enthielt den ins Exil vertriebenen Hering von Bernicia, Sohn des früheren Königs Hussa. Seine Teilnahme wird von der Angelsächsischen Chronik für das Jahr 603 erwähnt und deutet dynastische Rivalitäten in Bernicia an. Weiterhin soll auch Prinz Máel Umai mac Báetáin von Irland zu Aedans Armee gehört haben, der laut irischen Quellen Eanfrith, Bruder von Aethelfrith, erschlagen haben soll. Laut Beda trug dieser Bruder allerdings den Namen Theobald. [1]

Aedan lebte weiter als König von Dal Riata bis 608. als sein jüngster Sohn Eochaid Buide sein Nachfolger wurde. Æthelfrith starb in einer Schlacht 616.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.