Geraint, Sohn von Erbin ist ein mittelalterliches walisisches Gedicht, das den Held Geraint und seine Taten in der Schlacht von Llongborth feiert. Das Gedicht besteht aus dreizeiligen englyn[1]-Strophen und existiert in verschiedenen Versionen, die alle auf mittelwalisisch verfasst wurden. Die früheres erhalten gebliebene Version ist die im Schwarzen Buch von Carmarthen, das gegen 1250 fertig gestellt wurde, aber das Gedicht könnte im 10. oder 11. Jahrhundert entstanden sein. [2] Es ist erwähnenswert aufgrund seiner frühen Erwähnung von König Artus.

Gedicht und Kontext[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Thema des Gedichts, Geraint ap Erbin, war eine beliebte Figur in walisischen Überlieferungen und ist aus einer Vielzahl von Quellen bekannt. Spätere Stammbaumforscher setzen ihn mit dem südwestlichen Britannien und dem südlichen Wales im späten 6. Jh. in Verbindung. [2] Das frühe Gedicht Y Gododdin erwähnt einen "Geraint zuvor aus dem Süden", [3] was möglicherweise ein Hinweis auf Geraint ap Erbin ist. [2] Geraint errang seinen größten Rum als der Held der Romanze Geraint und Enid, einer Erzählung, die dem Inhalt der Geschichte Erec und Enide von Chrétien de Troyes entspricht. [2] [4]

Das Gedicht Geraint Sohn von Erbin nutzt viele Wiederholungen über Geraints Taten bei Llongborth, wobei es sich möglicherweise um Langport in Somerset oder Portsmouth in Hampshire handelt, obwohl sich Llongborth auch auf einen "Schiffshafen" beziehen könnte, vergleichbar mit dem wikingischen longphort in Irland. [2] [5] Jedes Englyn [1] wiederholt die Form der anderen mit mehr oder weniger Variation. [2] Eine Strophe enthält eine Erwähnung von König Artus und nennt ihn einen amerauder oder Imperator. [5] Dies ist die erste bekannte Erwähnung von Artus als Kaiser, ein Titel, der ab und zu in späteren Werken benutzt wurde, aber in den Frühen Quellen nicht. [2]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Ein englyn ist eine typisch walisische Kurzgedichtform.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Bollard, John K. (1994). "Arthur in the Early Welsh Tradition". The Romance of Arthur: An Anthology of Medieval Texts in Translation
  3. "Geraint before the South"; before könnte hier als "zuvor noch" übersetzt werden, was somit "Geraint, der zuvor noch im Süden war" heißen könnte.
  4. Jones, Mary (2009) "Geraint son of Erbin"
  5. 5,0 5,1 Koch, John T. (2006). Celtic Culture: A Historical Encyclopedia
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.