Die Schlacht von Mechain fand 1096 zwischen den Königreichen Gwynedd und Powys statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schlacht fand zwischen den walisischen Königreichen Gwynedd und Powys statt. Das Brut y Tywysogion enthält einen Bericht darüber und verschiedene mittelalterliche Poeten berichten von ihr.

Nach dem Mord an Gruffydd ap Llywelyn ap Seisyll heiratete Harald II Godwinson, späterer König von England, dessen Witwe Ealdgyth und teilte Gruffydds Reich in die traditionellen Königreiche Gwynedd und Powys auf. Die Herrschaft erhielten Bleddyn ap Cynfyn und Rhiwallon ap Cynfyn. Gruffydd hatte zwei Söhne hinterlassen, Maredudd und Idwal, die 1070 versuchten, das Reich ihres Vaters zurück zu erhalten. Beide wurden in der Schlacht besiegt - Idwal starb im Kampf, während Maredudd später seinen Verletzungen erlag. Rhiwallon wurde ebenfalls getötet, was Bleddyn als alleinigen Herrscher von Gwynedd und Powys übrig ließ.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.