Die Segontiaci waren ein eisenzeitlicher Stamm im 1. Jh. v. Chr.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Segontiaci sind nur von einer kurzen Erwähnung in den Schriften von Julius Caesar bekannt [1]. Sie könnten einer der vier Stämme von Kent gewesen sein, die Caesar in der Bemerkung "Vier Könige dieser Region" anspricht und die bei archäologischen Ausgrabungen durch verschiedene Töpferwaren nachgewiesen wurden.

Während Caesars zweiter Invasion von Britannien 54 v. Chr. konnte er Mandubracius wieder als König der Trinovanten einsetzen, als Gegenstück zu der Widerstandsbewegung um Cassivellaunus, die zu geteilter Loyalität unter den Briten führte. Gesandte fünf britischer Stämme, inklusive der Segontiaci [2] kamen ins Römische Lager, um den Frieden zu verhandeln, und stimmten zu, die Details über Cassivellaunus' Festung zu enthüllen. Caesar belagerte ihn dort und konnte ihn dazu bringen, sich zu ergeben. Als Caesar Britannien verließ, nahm er Geiseln der Briten mit, es ist jedoch nicht bekannt, von welchen Stämmen.

Segontiaci bedeutet "Volk des Ortes der Stärke". Es gab später eine Römische Festung im Norden von Wales, die Segontium genannt wurde, doch dies bezieht sich wahrscheinlich nicht auf den Stammesnamen. Das britische seg-ontio-n bedeutet "starker Ort" und kann leicht auch auf andere Gebiete bezogen werden.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Commentarii de Bello Gallico
  2. Die anderen waren die Ancalites, die Bibroci, die Cenimagni und die Cassi.

 


Keltische oder eisenzeitliche Stämme in Großbrittannien

England, Wales und Schottland
AncalitesAtecottiAtrebatesBelgaeBibrociBrigantenCaereniCaledoniiCantiaciCarnonacaeCarvetiiCassiCatuvellaunenCenimagniCorieltauviCorionototaeCornoviiCreonesDamnoniiDeceangliDecantaeDemetaeDobunniDumnoniiDurotrigesEpidiiGrabantovicesIceniLopocaresLugiNovantaeOrdovicerParisiiPiktenRegnensesSegontiaciSelgovaeSetantiiSilurerSkotenSmertaeTaexaliTrinovantenVacomagiVeniconesVotadini
Irland
Airgialla ♦ Ailech ♦ Autini ♦ Cauci ♦ Coriondi ♦ Darini ♦ Eblani ♦ Gangani ♦ Herpeditani ♦ Iberni ♦ Magnate ♦ Manapii ♦ Robogdii ♦ Ulidia ♦ Velabri ♦ Vennicnii ♦ Vodie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.