Sextus Calpurnius Agricola war ein römischer Senator und General während dem 2. Jh. Weiterhin war er Gouverneur von Britannien 161 bis Ende der 160er Jahre.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war um 158 Gouverneur von Germania Superior. 161/2 wurde er Gouverneur von Britannien bis mindestens 163, möglicherweise auch Ende der 160er Jahre. 163 wurde er nach Britannien geschickt, um Aufstände im Norden zu unterdrücken. Er ließ verschiedene Festungen wieder aufbauen. Er zog Truppen aus Schottland in den Süden in die Nähe vom Hadrianswall ab, um sich mit der Bedrohung durch weitere Rebellionen zu befassen.

Es gibt Hinweise auf Unruhen in Britannien während seiner Amtszeit, unter anderem die Beschädigung am Forum von Viroconium Cornoviorum (Wroxeter) und den Brand in einem großen Teil von Verulamium (St. Albans).

Um 166 wurde er zum kaiserlichen Legaten im römischen Dacien ernannt. Zwischen 168-169 war er einer der Gouverneure des Unteren Moesia [1].

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Balkanregion am südlichen Ufer der unteren Donau.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.