Ein Shire war in der angelsächsischen Zeit ein Verwaltungsgebiet, nach dem sich die Höhe der Steuern bestimmte. Die gesammelten Steuern wurden zu den Verwaltungssitzen der Shires gebracht, nach denen sie benannt wurden, beispielsweise Oxfordshire oder Lancashire.

Nach der Normannischen Eroberung von England wurden die Shires in die traditionelle normannische Verwaltung eingegliedert und in Grafschaften, die sogenannten Countys, umgeändert, behielten jedoch ihre ursprünglichen Namen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.