Sigeric der Ernste war Erzbischof von Canterbury von 990 bis 994.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist nicht bekannt ob sein Beiname "der Ernste" aus seiner Gelehrtheit resultierte oder von der lateinischen Übersetzung seines Namens in Serio stammt.

Sigeric wurde in der Abtei von Glastonbury ausgebildet, wo er auch die heiligen Weihen empfing. Er wurde 975 zum Abt von St. Augustine's gewählt [1] und von Erzbischof Dunstan von Canterbury 985/986 zum Bischof von Ramesbury geweiht. [2] 990 wurde er zur Diözese von Canterbury versetzt. [2] Es ist möglich, dass er einer der Schüler von Dunstan war. [3] 990 machte er sich auf den Weg zu einer Pilgerreise nach Rom, um dort sein Pallium zu erhalten, [4] und es existieren immer noch zeitgenössische Berichte über diese Reise. [5]

991 beriet Sigeric König Aethelred den Unberatenen, um dem einfallenden dänischen König Sven Gabelbart eine Tributzahlung zu entrichten. Aethelred bot Sven 10.000 Pfund Silber an und Sven unterbrach seinen verheerenden Feldzug nach England für einige Zeit, kehrte jedoch später für weitere Tributzahlungen zurück. Seine immer höheren Forderungen in den folgenden Jahren führten zu einer belastenden Steuer, die später als das Danegeld bekannt wurde und von den Bewohnern von Aethelreds Gebieten gezahlt werden musste. [6]

994 zahlte Sigeric Tribut an die Dänen, um die Kathedrale von Canterbury vor dem Verbrennen zu retten. [5] [7] Im gleichen Jahr gewährte eine Urkunde Rechte an die Diözese von Cornwall und Bischof Ealdred von Cornwall bestätigte, dass sie von Sigeric geschrieben wurde, doch es ist unwahrscheinlich, dass der Erzbischof selbst das Dokument schrieb. [8]

Während seiner Zeit als Abt weihte ihm Aelfric of Eynesham (ein Mönch in Winchester) ein Buch von übersetzten Predigten. [3] Er beriet außerdem Aethelred, die Abtei Cholsey in Berkshire zu gründen, zu Ehren von König Edward dem Märtyrer, und diesem auch in der Abtei von Shaftesbury ein Denkmal zu setzen. [9] [7]

Sigeric starb am 28. Oktober 994. [2] Er wurde in Christ Church in Canterbury beigesetzt. [9] In seinem Testament hinterließ er Glastonbury Wandbehänge [5] und eine wertvolle Sammlung von Büchern an seine Kirche in Sonning.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Knowles, David; London, Vera C. M.; Brooke, Christopher (2001). The Heads of Religious Houses, England and Wales, 940–1216
  2. 2,0 2,1 2,2 Fryde, E. B.; Greenway, Diana; Porter, Stephen; Roy, Ian (1996). Handbook of British Chronology
  3. 3,0 3,1 Knowles, David (1976). The Monastic Order in England: A History of its Development from the Times of St. Dunstan to the Fourth Lateran Council, 940–1216
  4. Ortenberg, Veronica (1999) [1965]. "The Anglo-Saxon Church and the Papacy". In Lawrence, C. H. (ed.). The English Church and the Papacy in the Middle Ages
  5. 5,0 5,1 5,2 Hindley, Geoffrey (2006). A Brief History of the Anglo-Saxons: The Beginnings of the English Nation
  6. Brooks, Nicholas (1984). The Early History of the Church of Canterbury: Christ Church from 597 to 1066
  7. 7,0 7,1 Williams, Ann (2003). Aethelred the Unready: The Ill-Counselled King
  8. Chaplais, Pierre (1985). "The Royal Anglo-Saxon 'Chancery' of the Tenth Century Revisited". In Mayr-Harting, Henry; Moore, R. I. (eds.). Studies in Medieval History Presented to R. H. C. Davis.
  9. 9,0 9,1 Mason, Emma (2004). "Sigeric (d. 994)". Oxford Dictionary of National Biography
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.