Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki


Sven Gabelbart war König von Dänemark (986-1014), Norwegen (986-995 und 1000-1014) und England (1013-1014). Er war der Vater der Könige Harald II von Dänemark, Knut der Große und von Königin Estrid Svendsdatter.

Geschichte[]

Sven war der Sohn von Harald Blauzahn. Sein Vater war einer der ersten skandinavischen Herrscher, der Anfang oder Mitte der 960er Jahre getauft wurde. Laut Adam von Bremen wurde Sven zu ehren des deutschen Königs Otto I auf den Namen Otto getauft. [1] Es gibt widersprüchliche Berichte über die Identität seiner Mutter. [2] Adam von Bremen identifiziert sie als "Gunhild", aber einige heutige Gelehrte geben ihren Namen als Tove an, sie soll aus dem westlichen Wendland gestammt haben. [3] Sven war verheiratet mit der Witwe von Erik, König von Schweden, die in einigen Quellen als Gunhild genannt wird, [3] oder aber die namentlich nicht bekannte Schwester von Boleslav, König von Polen. [2]

Aufstand und mögliches Exil[]

Mitte der 980er Jahre rebellierte Sven gegen seinen Vater und eroberte den Thron. Harald wurde ins Exil vertrieben und starb kurz danach im November 986 oder 987. [2]

Adam von Bremen stellte Sven als rebellischen Heiden da, der Christen verfolgte, seinen Vater verriet und deutsche Bischöfe aus Scania und Zealand vertrieb. Laut Adam wurde Sven von den deutschen Freunden seines Vaters ins Exil geschickt und zugunsten von König Erik dem Siegreichen von Schweden abgesetzt, der laut Adam bis zu seinem Tod 994 oder 995 Dänemark regierte. Sørensen argumentiert, dass Adams Darstellung von Sven übertrieben negativ sein könnte, gesehen durch ein "unsympathisches und intolerantes Auge". [4] Adams Bericht kann somit nicht als vollkommen verlässlich angesehen werden. Die angeblichen 14 Jahre Exil von Sven in Schottland scheinen nicht überein zu stimmen damit, dass Sven in der gleichen Zeit Kirchen in Dänemark erbauen ließ. [5] Laut Adam wurde Sven von Gott dafür bestraft, den Aufstand angeführt zu haben, der zu König Haralds Tod führte und musste vierzehn Jahre im Exil verbringen. Die Historizität dieses Exils oder ihre Dauer sind unklar. Adam behauptet, dass Sven von all jenen gemieden wurde, bei denen er Zuflucht suchte, aber schlussendlich die Erlaubnis erhielt, eine Zeit lang in Schottland zu leben. Adam vermutete außerdem, dass Sven in seiner Jugend unter Heiden lebte und erst dann Erfolg als König hatte, als er zum Christentum übertrat.

Invasion von England[]

Die Chronic von John of Wallingford (c. 1225-50) berichtet von Svens Beteiligung an Überfällen auf England in den Jahren 10025, 1006-7 und 1009-12, um das St. Brice's Day Massaker an Englands dänischen Einwohnern im November 1002 zu rächen. Laut Ashley war Svens Invasion zum Teil motiviert durch das Massaker, das von Aethelred dem Unberatenen befohlen worden war und in dem seine Schwester und sein Schwager getötet worden sein sollen. [6] Doch Lund behauptet, dass das Hauptmotiv für die Überfälle wahrscheinlicher die Aussicht auf Beute war. [5]

Sven führte 1003-4 einen Feldzug in East Anglia und Wessex durch, doch eine Hungersnot zwang ihn, 1005 nach Dänemark zurück zu kehren. Es kam zu weiteren Überfällen 1006-7 und 1009-12 führte Thorkell the Tall eine Wikinger-Invasion in England durch. Simon Keynes sieht es als nicht gesichert an, ob Sven diese Invasionen unterstützte, doch "was auch immer der Grund war, er nutzte schnell die Unruhen aus, die von den Aktivitäten von Thorkells Armee ausgelöst worden waren." [7] Sven konnte durch die Überfälle große Summen Danegeld zusammenbringen und 1013 soll er persönlich die großangelegte Invasion von England angeführt haben. [8]

Der zeitgenössische Bericht der Peterborough Chronicle (Teil der Angelsächsischen Chronik) berichtet: "vor dem Monat August kam König Sweyn mit seiner Flotte nach Sandwich. Er ging sehr schnell über East Anglia zur Humbermündung und so hinauf entlang des Trent bis er nach Gainsborough kam. Earl Uchtred und ganz Northumbria verbeugten sich schnell vor ihm, wie es auch alle Menschen des Königreichs Lindsey taten, dann alle Menschen der Five Boroughs. Er erhielt Geiseln aus jedem Shire. Als er verstanden hatte, dass all die Menschen sich ihm unterworfen hatten, befahl er, dass seine Truppe versorgt und mit Pferden ausgestattet werden sollte; er ging nach Süden mit dem Hauptteil der Invasionstruppe, während einige der Invasionstruppe sowie auch die Geiseln bei seinem Sohn Knut waren. Nachdem er über die Watling Street gezogen war, gingen sie nach Oxford und die Stadtbewohner beugten verbeugten sich bald vor ihm und gaben Geiseln. Von dort gingen sie nach Winchester und die Menschen taten das gleiche, dann ostwärts nach London." [9]

Doch die Londoner stellten einen starken Widerstand dar, denn König Aethelred und Thorkell the Tall, der Wikingeranführer, der Aethelred besiegt hatte, konnten sich gegen ihn in London verteidigen. Sven zog dann westlich nach Bath, wo die westlichen Thanes sich ihm unterwarfen und Geiseln stellten. Die Londoner folgten dann schnell, da sie Svens Rache fürchteten und nicht länger Widerstand leisten wollten. König Aethelred schickte seine Söhne Edward und Alfred - von seiner zweiten Frau Emma - in die Normandie und zog sich selbst auf die Isle of Wight zurück, bevor er ihnen ins Exil folgte. [9] Am Weihnachtstag 1013 wurde Sven zum König von England erklärt.

Von Gainsborough in Lincolnshire aus begann Sven sein riesiges neues Königreich zu organisieren, doch er starb dort am 3. Februar 1014, nachdem er England nur fünf Wochen lang regiert hatte. Sein einbalsamierter Körper wurde zum Begräbnis in der von ihm selbst erbauten Kirche nach Dänemark überführt. Überlieferungen besagen, dass diese Kirche in Roskilde stand, [7] doch sie befand sich wahrscheinlicher in Lund in Scania (heute Teil von Schweden). [10]

Folgen[]

Svens ältester Sohn Harald II wurde nach ihm König von Dänemark, während sein jüngerer Sohn Knut von den Bewohnern des Danelag zum König von England erklärt wurde. Der englische Adel allerdings schickte eine Gesandtschaft zu Aethelred in die Normandie, der danach im Frühling 1014 aus seinem Exil zurück kehrte und Knut aus England vertreiben konnte. Knut wurde schließlich 1016 König von England, nach dem Tod von Aethelred und seinem Sohn Edmund II Eisenseite. Knut wurde außerdem 1019 der Nachfolger seines Bruders als König von Dänemark und regierte schließlich auch Norwegen, Teile von Schweden, Pommern und Schleswig.

Svens Tochter Estrid Svendsdatter war die Mutter von König Sven II von Dänemark. Ihre Nachkommen regieren Dänemark bis heute. Eine davon, Margarete von Dänemark, heiratete James III von Schottland 1469 und brachte Svens Blutlinie ins schottische Königshaus. Nachdem James VI von Schottland 1603 den englischen Thron erbte, wurden Svens Nachkommen aus Könige von England.

Medien[]

Sven wurde in dem Film The Ceremony of Innocence (1970) von Ernest Graves gespielt.

Stammbaum[]

  1. ♔ Gorm der Alte (✝ vor 950), König von Dänemark ⚭ Thyra (✝ 935)
    1. ♔ Harald Blauzahn (✝ 988) König von Dänemark und Norwegen ⚭ | Gunhild; ⚭ || Tove
      1. Sven Gabelbart (✝ 1014), König von Dänemark, Norwegen, England ⚭ Gunhild von Polen (✝ n. 1014)
        1. Gyda ⚭ Erik Håkonsson Jarl (✝ 1024)
        2. Knut der Große (* 995, ✝ 1035), König von England, Dänemark und Norwegen ⚭ | Emma von der Normandie (✝ 1052); ⚯ || Aelfgifu Aelfhelmsdottir (✝ n. 1040)
        3. ♔ Harald (✝ 1018), König von Dänemark
        4. Estrid Svendsdatter ⚭ | Richard II., Herzog der Normandie (✝ 1027); ⚭ || Ulf Jarl (✝ 1026), Earl in England
      2. Gunhild (✝ 1002) ⚭ Pallig, Ealdorman in Devonshire (✝ 1002)
      3. ? Tyra Haraldsdatter (✝ 1000) ⚭ | Björn der Starke von Schweden (✝ 985); ⚭ || Burislav Fürst der Wenden; ⚭ ||| ♔ Olaf Tryggvason, König von Norwegen (✝ 1000)
    2. ? Gunhild (✝ 970) ⚭ ♔ Erik Blutaxt (✝ 954), König von Norwegen und Jorvik

Anmerkungen[]

  1. Adam of Bremen Gesta Hammaburgensis ecclesiae pontificum
  2. 2,0 2,1 2,2 Sawyer, Peter (23 September 2004). "Swein (Sveinn Haraldsson, Sveinn Tjúguskegg, Swein Forkbeard) (d. 1014), king of England and of Denmark". Oxford Dictionary of National Biography
  3. 3,0 3,1 "Svend 1. Tveskæg". Den Store Danske
  4. Sørensen, M.P. (2001). "Religions Old and New", The Oxford Illustrated History of the Vikings. ed. Sawyer, Peter
  5. 5,0 5,1 Lund, Niels (2001). "The Danish Empire and the End of the Viking Age", The Oxford Illustrated History of the Vikings. ed. Sawyer, Peter
  6. Ashley, Mike (1998) British Monarchs; A complete genealogy, gazetteer and biographical Encyclopaedia of the Kings and Queens of Britain
  7. 7,0 7,1 Keynes, Simon (2001). "Swein Forkbeard". In Lapidge, Michael; Blair, John; Scragg, Donald (eds.). The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England
  8. Hunter Blair, Peter (2003). An Introduction to Anglo-Saxon England
  9. 9,0 9,1 Angelsächsische Chronik, Übersetzt von Ingram, James und Giles, J. A.
  10. "Sweyn Forkbeard". Medieval Histories. 2014
Advertisement