Tatwine war der zehnte Erzbischof von Canterbury von 731 bis 734.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatwine wurde in Mercia geboren. [1] Laut den Aufzeichnungen starb er im hohen Alter, also wurde er vermutlich gegen 670 geboren. [2] Er wurde Mönch im Kloster Breedon im heutigen Leicestershire und später Abt, bis man ihn 731 durch den Einfluss von Aethelbald von Mercia zum Erzbischof von Canterbury wählte und am 10. Juni weihte. [3] [4]

Er scheint einer von mehreren Merciern gewesen zu sein, die man während der 730er und 740er ernannte. Abgesehen von der Weihung der Bischöfe von Lindsey und Selsey 733 scheint seine Amtszeit ereignislos gewesen zu sein. Er starb am 30. Juli 734 [5] und wurde später als Heiliger angesehen.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Brooks, Nicholas - Early History of the Church of Canterbury
  2. Lapidge, Michael - "Tatwine" in Oxford Dictionary of National Biography
  3. Kirby, D. P. - Earliest English Kings
  4. Die Angelsächsische Chronik nennt das Jahr 729.
  5. ASC, Jahr 734
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.