Die Ui Imair waren einen königliche nordisch-gälische Dynastie, die von Mitte des 9. Jh. einen Großteil der Irischen See, das Königreich Dublin, die Westküste von Schottland inklusive der Hebriden und einige Teile des nördlichen England regierten.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Historiker glauben, dass Imar - der Gründer der ui Imair - und Ivar der Knochenlose identisch sind während andere behaupten, dass es sich um zwei verschiedene Personen handelt. Laut den Irischen Annalen war Imar der Sohn von Gofraid, König von Lochlann. Die Norweger wurden zu dieser Zeit von den Iren als Lochlanns bezeichnet. Die meisten Historiker akzeptierten lange Zeit die Erklärung, dass Lochlann identisch ist mit Norwegen, doch in jüngster Zeit wurde dies in Frage gestellt. Einige Historiker glauben inzwischen, dass Lochlann das "wikingische Schottland" war, Wikingersiedlungen auf den Schottischen Inseln und dem nördlichen Festland. Der Historiker Ó Corráin ist überzeugt davon, dass sowohl Imar als auch seine Brüder teil einer nordischen Dynastie waren, die in und um das Schottischen Festland lebte. [1]

Der norwegische Historiker Kim Hjardar glaubt, dass Imar und Ivar der Knochenlose die gleiche Person sind und dass er und der norwegische Häuptling Amlaib Conung (Olaf der Weiße) als Anführer einer Wikingerarmee nach Irland kamen, um dort die Kontrolle zu übernehmen. Die Irischen Annalen beschreiben Imar und Amlaib als Brüder, doch Hjardar und Vike behaupten, dass man dies als Metapher für "Kriegerbrüder" oder "Waffenbrüder" sehen muss. [2]

Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Liste enthält nur Mitglieder, die in den Irischen Annalen oder anderen verlässlichen und halb-verlässlichen Quellen erwähnt werden. Weiterhin sind nur jene enthalten, deren Abstammung gesichert ist. Somit ist diese Liste nicht vollständig. Nach der jüngsten Entwicklung bei den Gelehrten wurde vermutet, dass der historische König von Northumbria, der zur Entwicklung des Charakters Erik Blutaxt beitrug, eigentlich aus der Dynastie der Ui Imair stammte. [3] [4]

  1. Ímar/Ívar/Ivar/Ívarr (✝ 873)
    1. Bárid mac Ímair (✝ 881)
    2. Sichfrith mac Ímair (✝ 888)
    3. Sitriuc mac Ímair (✝ 896)
    4.  ? mac/ingen Ímair (und/oder die oben genannten Söhne)
      1. Amlaíb ua Ímair (✝ 896)
      2. Ímar ua Ímair (✝ 904)
      3. Ragnall ua Imair (✝ 920/1)
        1.  ? mac Ragnaill (✝ 942)
        2. Ímar (✝ 950)?
          1. mglw. Ímar of Waterford (✝ 1000)
            1. Gilla Pátraic mac Ímair (✝ 983)
            2. Ragnall mac Ímair (✝ 995)
            3. Donndubán mac Ímair (✝ 996)
            4. Ragnall mac Ímair II (✝ 1018)
              1.  ? mac Ragnaill (✝ 1015)
              2. Ragnall mac Ragnaill (✝ 1035)
            5. Sihtric mac Ímair (✝ 1022)
      4. Sitric Caech (✝ 927)
        1. Sichfrith mac Sitric (✝ 937)
        2. Ausle mac Sitric (✝ 937)
        3. Aralt mac Sitric (✝ 940)
          1. probably Maccus mac Arailt (✝ 984/7)
          2. probably Gofraid mac Arailt (✝ 989)
            1. Ragnall mac Gofraid (✝ 1005)
            2. Lagmann mac Gofraid (✝ ?)
              1. Amlaíb mac Lagmann (✝ 1014)
                1.  ? Donnchadh mac Amlaíb (✝ 1014)
            3. Máel Muire ingen Gofraid (✝ ?)
        4. Gofraid mac Sitriuc (✝ 951)
        5. Amlaib Cuaran (✝ 981)
          1. Ragnall mac Amlaíb (✝ 980)
          2. Glúniairn (✝ 989)
            1. Gilla Ciaráin mac Glúniairn (✝ 1014)
            2. Sitric? mac Glúniairn (fl. 1036)
          3. Aralt mac Amlaíb (✝ 999)
            1. Ímar mac Arailt (✝ 1054)
          4. Dubgall mac Amlaíb (✝ 1014)
          5. Ragnailt ingen Amlaíb (✝ ?)
          6. Máel Muire ingen Amlaíb (✝ 1021)
          7. Gytha ingen Amlaíb (✝ ?)
          8. Sigtrygg Silkbeard (✝ 1042), König von Dublin oo Slaine ingen Briain [5]
            1. Artalach mac Sitric (✝ 999)
            2. Amlaíb mac Sitric I/II (✝ 1013)
            3. Glúniairn mac Sitric (✝ 1031)
            4. Amlaíb mac Sitriuc II/I (✝ 1034)
              1. Ragnailt ingen Amlaíb (✝ ?)
            5. Gofraid mac Sitric (✝ 1036)
            6. Cellach ingen Sitric (✝ 1042)
      5. Gofraid ua Imair (✝ 934)
        1. Alpdann mac Gofraid (✝ 927)
        2. Olaf Guthfrithson (✝ 941)
          1. Cammán mac Amlaíb (fl. 962)
        3. Ragnall Guthfrithson (fl. 943)
        4. Blácaire mac Gofraid (✝ 948)
      6.  ? ua Ímair (oder die oben genannten Enkel?)
        1. Ímar Ua hÍmair, of Limerick (✝ 977)
          1. Amlaíb mac Ímair (✝ 977)
          2. Dubcenn mac Ímair (✝ 977)
            1. Osli mac Dubceinn (✝ 1012)
            2. Amond mac Dubceinn (✝ 1014)
          3. Aralt mac Ímair (✝ 978)

James Henthorn Todd stellte 1867 die These auf - die erst kürzlich von Woolf und Downham wieder aufgegriffen wurde - dass einige frühe Mitglieder der Ui Imair und möglicherweise die gesamte später bekannte Dynastie vom Gründer abstammte durch die weibliche Linie. [6] [4] [7]

Amlaib mac Sitriuc (Olafr, Sohn von Sigtrygg Seidenbart, König von Dublin) wurde ein Vorfahre der Könige von Gwynedd durch seine Tochter Ragnhild, Ehefrau von Cynan ap Iago und Mutter des berühmten Gruffydd ap Cynan ap Iago.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Ó Corráin, Donnchadh - Vikings in Ireland and Scotland in the Ninth Century
  2. Hjardar, Kim; Vike, Vegard (2001). Vikings at war
  3. Downham, Clare (2004). "Eric Bloodaxe - axed? The Mystery of the Last Viking King of York", in Mediaeval Scandinavia
  4. 4,0 4,1 Downham, Clare (2007). Viking Kings of Britain and Ireland: The Dynasty of Ívarr to A.D. 1014
  5. Tochter von Brian Boru, Hochkönig von Irland
  6. Woolf, Alex (2007), From Pictland to Alba, 789–1070
  7. Downham spekuliert, dass die bekannten Enkel von Imar, die kein Patronym besitzen und als "ua Imair" bezeichnet werden, die "Kinder einer Tochter (oder von Töchtern) von Ivarr" gewesen sein könnten. Sie verweist darauf, dass "Alex Woolf in einer Unterhaltung diese Idee vorgeschlagen hat".
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.