Die Normannen haben sich inzwischen fest in England etabliert und mehrere Rebellionen niedergeschlagen. Die Normannische Eroberung von Wales hat begonnen. Nachdem William Adelin, der einzige Sohn und Erbe von Heinrich I, bei dem tragischen Untergang des White Ship stirbt, entwickelt sich nach Heinrich I's Tod ein Bürgerkrieg in England, zwischen den Anhängern von Heinrichs Tochter Matilda und Stephen, seinem Neffen. Stephen gewinnt den Krieg, doch er erkennt Matildas Sohn Heinrich als seinen Erben an. Nach Stephens Tod besteigt dieser als Heinrich II den Thron von England und das Haus Plantagenet kommt an die Macht.

Siehe hierzu auch die Einträge der Angelsächsischen Chronik. Der letzte Eintrag der Chronik erfolgt 1154.

 


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seven_Ages_of_Britain_5of7_The_Fifth_Age_1066_–1350_With_Bettany_Hughes_Documentaries

Seven Ages of Britain 5of7 The Fifth Age 1066 –1350 With Bettany Hughes Documentaries

Nach Williams Tod kam es zu Streitigkeiten unter seinen Söhnen, aus denen Heinrich I als Herrscher über England und die Normandie hervor ging. Unter ihm entstand die Charter of Liberties, ein Vorläufer der Magna Carta. Weiterhin kam es während seine Herrschaft zu der endgültigen Regelung, dass nur die Kirche Bischöfe mit geistlichen Vollmachten ausstatten durfte - unter William war das noch ein Recht des Königs gewesen. Heinrich besaß nur einen einzigen Sohn, der beim Untergang des White Ship starb, was nach dem Tod des Königs zu einem zwanzig Jahre währenden Bürgerkrieg führte.

Nachfolger waren Heinrichs Tochter Matilda, die frühere deutsche Kaiserin, die nach dem Tod ihres ersten Mannes Geoffrey Plantagenet, Graf von Anjou geheiratet hatte, und Stephen von England, sein Neffe. Matilda führte mit ihrem Halbbruder Robert, 1. Earl of Gloucester ein Invasionsheer auf die Insel und konnte sich 1141 zur Königin von England krönen lassen, doch sie handelte sich schnell die Ablehnung des Volkes ein. Weitere Aufstände folgten und der Bürgerkrieg wurde fort geführt. Stephen regierte bis zu seinem Tod 1154 als anerkannter König von England, hatte sich jedoch ein Jahr zuvor unter Druck dazu bringen lassen, Matildas Sohn Heinrich als Nachfolger anzuerkennen.

Mit Heinrich II kam das Haus Plantagenet auf den Thron und seine Heirat mit Eleonore von Aquitanien kam das Angevinische Reich zum Herrschaftsgebiet der englischen Krone. Dies brachte aber auch den Konflikt mit dem französischen Königshaus in Gang. Heinrich II beschränkte die Macht des Adels und stärkte die Rechte der Freuen Bürger. Er machte sich durch eigene Söldnerheere von seinen Adligen unabhängig. 1170 kam es zum Mord an Thomas Becket, dem Erzbischof von Canterbury. Becket war zuvor von Heinrich II als Erzbischof eingesetzt worden, um einen Verbündeten gegen die Macht des Klerus zu erhalten, hatte sich dann jedoch gegen den König gewandt.

1171 Begann Heinrich die Eroberung von Irland und konnte sich schließlich als König von Irland und Oberherr der irischen Kirche bezeichnen.

Nach seinem Tod kam es erneut zu Thronfolgestreitigkeiten, da sein ältester Sohn Richard I Löwenherz bei Feldzügen in Frankreich weilte. Richard verbrachte nur wenige Monate in England und starb 1199 bei einer Belagerung in Frankreich. Sein Bruder Johann Ohneland folgte ihm auf den Thron, verlor jedoch im französisch-englischen Krieg 1202-1204 große Besitzungen auf dem Kontinent. Bei den Auseinandersetzungen mit dem Adel musste er schließlich viele Zugeständnisse machen, die als Magna Carta in die Geschichte eingingen. Nach seinem Tod und der Nachfolge durch seinen Sohn Heinrich III 1217 konnte der englische Bürgerkrieg schließlich beendet werden.

Zeitleiste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1101 bis 1110[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1101

1102

  • Heinrich I lässt eine Reihe von Anklagen gegen den Rebellen Robert de Bellême, 3. Earl of Shrewsbury, erheben. Dieser weigert sich, darauf zu reagieren und Heinrich bringt Roberts früheren Vasallen und Verbündeten Iorwerth ap Bleddyn, Prinz von Powys, dazu, Roberts Schlösser in Shropshire zu belagern und zu erobern. Robert de Bellême werden seine Titel und englischen Ländereien entzogen, und er und seine Brüder werden aus England verbannt. Sie kehren in die Normandie zurück und führen die Rebellion fort.
  • Bridgnorth wird ein königlicher Bezirk
  • Arnulf de Montgomery, Lord of Pembroke, wird aus England und Wales verbannt und geht zu seinem Schwiegervater Muirchertach Ua Briain, Hochkönig von Irland.
  • Gerald de Windsor wird vom König zum Constable of Pembroke Castle und Lord of the Manor of Moulsford ernannt.
  • Das Konzil von London reformiert den Klerus und verbietet Homosexualität.
  • Das Grabmal von Edward der Bekenner wird geöffnet und der Körper wird unverwest aufgefunden.

1103

  • 27. April
  • 10. August - Ein riesiger Sturm zerstört die Ernte
  • Iorwerth ap Bleddyn, Prinz von Powys, der ungenügend für seine Unterstützung von Heinrich I im vergangen Jahr belohnt wurde, rebelliert gegen den König. Er wird vor ein königliches Gericht in Shrewsbury gestellt, verurteilt und eingesperrt.

1104

  • Heinrich I versucht die Ordnung in der Normandie wieder herzustellen.

1105

  • Heinrich I fällt in die Normandie ein und kann Bayeux und Caen erobern.

1106

1107

  • 11. August
    • Investiturstreit
      • Heinrich I und Anselm von Canterbury versöhnen sich, was zu einer Massenweihung von Bischöfen durch Anselm im königlichen Palast von Westminster führt: William Giffard an Winchester, Roger an Salisbury, Reynelm an Hereford, William Warelwast an Exeter, Urban an Llandaff. Roger of Salisbury wird außerdem zum Justiziar von England ernannt.
  • Herbst
    • Der norwegische König Sigurd der Kreuzfahrer überwintert in England auf der ersten Etappe des Norwegischen Kreuzzugs nach Palästina.
  • Ein Turm der Kathedrale von Winchester bricht zusammen.

1108

  • Walcher von Malvern produziert seine ersten Mondtabellen.

1109

  • 21. April (Heiliger Mittwoch)
    • Anselm von Canterbury stirbt. Ralph d'Escures, Bischof von Rochester ist an seinem Totenbett und wird zum Verwalter der Diözese von Canterbury, bis Anselms Nachfolger 1114 ernannt wird.

1111 bis 1120[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1111

1112

  • Robert of Shrewsbury wird gefangen genommen, was die Rebellion beendet.
  • Der Graf von Anjou unterwirft sich Heinrich I.

1113

1114

1115

1116

  • Heinrich I führt einen Feldzug gegen Frankreich, Anjou und Flandern durch.

1118

  • Friedensvertrag mit Flandern.

1119

1120

  • 25. November - White Ship
    • Auf der Überfahrt über den englischen Kanal stirbt William Adelin beim Untergang des White Ship. Er ist der einzige legitime Erbe von Heinrich I von England.

1121 bis 1130[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1121

1123

1124

  • Heinrich I führt einen erfolglosen Feldzug nach Frankreich durch und wird von den Rebellen in der Normandie besiegt.

1125

1126

  • Die Erzdiözesen von Canterbury und York werden als gleichberechtigt erklärt.
  • 25. Dezember - Heinrich I bittet den Adel darum, seine Tochter Mathilda, Kaiserin HRR, als seine Erbin anzuerkennen.

1127

  • 1. Januar - Der englische Adel akzeptiert Matilda als Erbin.

1128

1129

1131 bis 1140[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1131

  • 8. September - Die Barone schwören Matilda als Erbin von Heinrich I von England Gefolgschaft.

1133

  • August - Heinrich I verlässt England zum letzten mal, um in die Normandie zu reisen.

1135

  • 1. Dezember - Heinrich I stirbt in Lyons-la-Forêt in der Normandie.
  • 22. Dezember - Stephen von England, Neffe von Heinrich I, beansprucht den Thron von England für sich.
  • 26. Dezember - Stephen wird in der Westminster Abbey zum König von England gekrönt.
  • Ein Feuer zerstört St. Pauls Cathedral und die London Bridge schwer.

1136

1137

  • März - Stephen gelingt es nicht, die Normandie von Matilda zurückzuerobern.

1138

1139

1140

1141 bis 1150[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1141 - The Anarchy

1142 - The Anarchy

  • Matildas Sohn Heinrich II kommt zum ersten mal nach England.
  • 26. September - Stephen erobert Oxford und belagert Matilda in der Burg.
  • Dezember - Matilda kann aus Oxford Castle entkommen und nutzt laut Henry of Huntingdon einen weißen Umhang, um sich im Schnee zu verbergen.

1143 - The Anarchy

1144

  • 22. März - ein junger Lehrling, William of Norwich, wird ermordet. Das Verbrechen wird vom Mob den Juden von Norwich zugeschrieben, die erste bekannte mittelalterliche Anschuldigung von Blutanklage gegen die Juden.
  • 28.11. bis 24.12. - Die Belagerung von Edessa durch die Muslime, angeführt von Imad ad-Din Zengi beendet die Vorherrschaft der Kreuzritter in Outremer. Die Neuigkeit lässt den Papst zu einem neuen Kreuzzug aufrufen.
  • Matildas Ehemann Geoffrey V, Graf von Anjou, vervollständigt die Eroberung der Normandie.

1145 - The Anarchy

1146

1147

  • The Anarchy
    • Heinrich II erreicht England, um für Matilda zu kämpfen, wird jedoch in Scharmützeln besiegt und kehrt in die Normandie zurück.
    • Ranulf of Chester verwüstet das Land um Coventry, kann aber die Stadt selbst nicht erobern.
  • Zweiter Kreuzzug
    • 24. Oktober - englische Kreuzfahrer erobern Lissabon zurück.

1148

1149

1150

1151 bis 1160[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1151

  • Heinrich schwört Ludwig VII von Frankreich die Treue und übergibt das Vexin an Frankreich.
  • Während der Unruhen von Stephens Regierung nutzt Eystein II von Norwegen die Gelegenheit, die englische Ostküste zu plündern.

1152

1153

1154

1155

  • Januar - Heinrich II ernennt Thomas Becket zum Lordkanzler
  • Heinrich besiegt rebellische Barone, erobert viele königliche Schlösser zurück und schafft die Earldoms York und Hereford ab.
  • Papst Hadrian IV gibt die päpstliche Bulle Laudabiliter heraus, die Heinrich II die Herrschaft über Irland verleiht.
  • Waces Roman de Brut, eine halb-legendäre Gesichte von Britannien in Versen, ist abgeschlossen.

1156

  • 5. Februar - Heinrich II huldigt Ludwig VII von Frankreich, um sich seine Titel als Herrscher der Normandie und von Aquitanien und Anjou zu sichern.
  • Heinrich unterdrückt einen Aufstand seines Bruders Geoffrey in Anjou und gewährt ihm den Titel Graf von Nantes, um den Frieden zu sichern.

1157

1158

1159

  • Heinrich belagert Toulouse und beansprucht es als Teil von Aquitanien, muss den Feldzug aber abbrechen.

1160

  • 2. November - Heinrich der Jüngere und Marguerite, Tochter von Ludwig VII von Frankreich heiraten. Heinrich II übernimmt die Kontrolle über das Vexin.

1161 bis 1170[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1161

1162

1163

  • Januar - Heinrich II unterdrückt einen Aufstand in Wales und nimmt Rhys Lord Rhys ap Gruffydd gefangen.
  • 1. Juli - Heinrich II ruft die walisischen Prinzen und Malcolm IV von Schottland zusammen, um ihm in Woodstock Palace die Treue zu schwören. Die Waliser rebellieren.
  • 1. Oktober - Becket verweigert sich Heinrichs Forderungen, die Rechtsprechung der weltlichen Höfe auch auf den Klerus auszudehnen.
  • 13. Oktober - Die Gebeine von Edward der Bekenner werden nach Westminster Abbey überführt.

1164

  • 30. Januar - Heinrich II erlässt die Constitutions of Clarendon, um die königliche Rechtsprechung auf die Kirche auszudenen.
  • 2. November - Becket wird der Missachtung des Gerichts schuldig gesprochen und geht ins Exil auf den Kontinent.

1165

  • Juli - Heinrich gelingt es nicht, eine Rebellion in Wales zu unterdrücken.

1166

1167

  • Diarmait Mac Murchada, König von Leinster im Exil, huldigt Heinrich II und beginnt normannische Ritter für eine Invasion von Irland zu rekrutieren.

1168

1169

  • Januar - Vertrag von Montmirail
  • 1. Mai - normannische Barone landen mit einer Invasionsstreitmacht in Wexford, um Diarmait Mac Murchada zu unterstützen.

1170

1171 bis 1180[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1171

1172

  • 17. April - Heinrich verlässt Irland, nachdem er die Unterstützung der Kirche für seinen Anspruch erhalten hat.
  • 21. Mai - Heinrich vollzieht eine Bußezeremonie für den Tod von Thomas Becekt und erhält dafür ein päpstliches Schreiben, das ihn vom Mord freispricht.
  • 27. August - förmliche Hochzeit und Krönung von Heinrich der Jüngere und Margarete von Frankreich durch den Erzbischof von Rouen in der Kathedrale von Winchester.

1173

  • 21. Februar - Thomas Becket wird heilig gesprochen. Sein Grab in Canterbury wird ein Schrein und beliebtes Pilgerziel.
  • März - Heinrich der Jüngere zieht sich an den französischen Hof zurück, was den Beginn der Revolte von 1173-1174 markiert, einen Streit zwischen Heinrich II, Eleonore von Aquitanien und drei ihrer Söhne über die Gebiete, die sie kontrollieren. Eleonore wird von ihrem Mann unter Hausarrest gestellt. Wilhelm I der Löwe von Schottland fällt in Nordengland ein, um die Rebellion zu unterstützen.

1174

1175

  • Heinrichs Sohn Richard I Löwenherz beginnt, Rebellen gegen die englische Herrschaft in Aquitanien zu unterwerfen
  • Oktober - Vertrag von Windsor
    • Heinrich II erkennt Ruaidrí Ua Conchobair als Hochkönig von Irland an, dafür muss dieser ihm Tribut zahlen.

1176

  • Januar - Assize of Northampton
    • Strafen für Kriminelle werden verschärft.
  • Erbauung der ersten steinernen London Bridge beginnt.

1177

1179

1180

1181 bis 1190[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1181

1182

  • Heinrich der Jüngere beginnt eine Rebellion gegen seinen Vater in Aquitanien.

1183

1184

1185

  • 29. Januar - Heinrich II schlägt das Angebot aus, König von Jerusalem zu werden
  • Eleonore von Aquitanien, Heinrichs Königin, übernimmt die Kontrolle über Aquitanien
  • 11. April - Lincoln Cathedral wird von einem Erdbeben in den Östlichen Midlands zerstört.
  • 25. April - Johann Ohneland, Sohn von Heinrich, wird zum Lord of Ireland ernannt.
  • Dezember - Johann wird aus Irland zurückgerufen, nachdem er sowohl die englischen als auch die irischen Lords verärgert hat.

1186

1187

1188

  • Heinrich II verhängt den Saladin-Zehnt, um den geplanten Kreuzzug zu bezahlen.
  • 11. November - Heinrich weigert sich, Richard zu seinem Erben erklären. Richard huldigt Philip II von Frankreich.

1189

  • Mai - Richard führt einen Feldzug gegen seinen Vater Heinrich II in Frankreich durch.
  • Juli
    • 4. Juli - Heinrich II ergibt sich und stimmt zu, Richard zu seinem Erben zu erklären und eine Entschädigung zu zahlen.
    • 6. Juli - Heinrich II stirbt. Richard I Löwenherz wird König von England.
    • Eleonore von Aquitanien wird aus ihrer Gefangenschaft entlassen und regiert als Regentin für ihren Sohn.
  • 13. August - Richard segelt von Barfleur nach Portsmouth, um seine Krone aufzunehmen.
  • 3. September - Krönung von Richard I in Westminster Abbey. Aufstand gegen Juden in London.
  • 12. Dezember - Richard I verlässt England für den Dritten Kreuzzug. Er ernennt Hugh de Puiset und William Longchamp als Justiziare in seiner Abwesenheit.

1190

  • 6. Februar - Ermordung fast aller Juden in Norwich.
  • 7. März - Massaker an Juden in Stamford Fair.
  • 16. März - Ein Mob belagert 150 Juden in York Castle und tötet jene, die nicht Selbstmord begehen.
  • 18. März - Massaker an 57 Juden in Bury St. Edmunds.
  • 4. Juli - Richard I Löwenherz von England und Philip II von Frankreich ziehen aus Frankreich zum Dritten Kreuzzug.
  • Sommer - William Longchamp nimmt seinen Mitregenten Hugh de Puiset gefangen und regiert allein als Lordkanzler, Justiziar und päpstlicher Legat.

1191 bis 1200[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1191

1192

  • Dritter Kreuzzug
    • 5. August - Richard I Löwenherz besiegt Saladin in der Schlacht von Jaffa
    • 2. September - Der Vertrag von Jaffa zwischen Richard und Saladin ermöglicht es christlichen Pilgern, Jerusalem zu besuchen, und beendet den Dritten Kreuzzug.
    • Oktober - Richard I verlässt das Heilige Land
  • 11. Dezember - Richard wird in Österreich von Leopold V, Herzog von Österreich, gefangen genommen und in Dürnstein eingesperrt.
  • Prinz Johann Ohneland wird als Thronerbe anerkannt und übernimmt die Kontrolle über die königlichen Schlösser Windsor und Wallingford.

1193

1194

  • 4. Februar - Richard I wird durch eine Lösegeldzahlung freigelassen.
  • 10. Februar - Henry Marshal wird zum Bischof von Exeter gewählt.
  • 12.-28. März - Richard kehrt nach England zurück und belagert Nottingham Castle, um es von seinem Bruder Johann zurückzuerobern.
  • 17. April - Zweite Krönung von Richard I in Winchester.
  • 12. Mai - Nachdem er seine Angelegenheiten in England geregelt hat, zieht Richard in die Normandie, um die an Philip II verlorenen Ländereien zurückzuerobern.
  • 3. Juli - Schlacht von Fréteval - Richard I erobert seine französischen Lehen von Philip II zurück.
  • Ordinance of the Jewry: finanzielle Transaktionen von Juden in England müssen streng aufgezeichnet werden, für Steuerzwecke.

1195

  • Der Vertrag von Louviers unterbricht den Krieg zwischen England und Frankreich. Frankreich übernimmt die Kontrolle über das normannische Vexin.

1196

  • Frühling - William Fitz Osbern führt in London einen Aufstand der Armen gegen die Reichen durch, dem sich viele anschließen.
  • Assize of Measures - die Elle wird als Standartmaß in England eingeführt und regelt die Produktion von Tuchen.

1198

  • Juni - Der Krieg mit Frankreich wird wieder aufgenommen, das normannische Vexin wird besetzt.
  • September - Schlacht von Gisors
    • Die Engländer erlangen den Sieg über Frankreich.

1199

  • 13. Januar - kurzlebiger Waffenstillstand zwischen England und Frankreich
  • 6. April - Richard I Löwenherz stirbt an einer Verwundung, die er bei der Belagerung von Châlus in Frankreich erlitten hat.
  • 27. Mai - Krönung von König Johann Ohneland in England
  • Hubert Walter wird zum Lordkanzler ernannt.
  • Philip II von Frankreich beginnt erneut seinen Krieg gegen England und unterstützt den rivalisierenden Thronanspruch von Arthur I, Herzog der Bretagne auf den Thron von England.

1200

  • 22 Mai - Vertrag von Le Goulet
    • Unterschrieben von König Johann Ohneland und Philip II von Frankreich. Er bestätigt Johann als Herrscher von Teilen Frankreich, im Austausch gegen einige andere Gebiete.
  • 24. August
  • Oktober
    • 8. Okt. - Isabella wird in Westminster Abbey zur Königin gekrönt.
    • Johann erhält den Treueschwur von Wilhelm I von Schottland in Lincoln.
  • Layamon schreibt das Brut, eine Geschichte des frühen Britannien und eines der ersten Werke in Mittelenglisch.

Geburten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.